Ein Geh√§use f√ľr den Speichertester

Als ich den Speichertester entwickelte, hatte ich ein Geh√§use nicht eingeplant und war mit der nackten Platine sehr zufrieden. User GMP aus den Foren classic-computing bzw. forum64 ist mit dem Tester so zufrieden, dass er aktuell dabei ist ein Geh√§use f√ľr den Speichertester zu erstellen. Ich muss zugeben, dass der Tester mit einem Geh√§use noch einmal professioneller aussieht.

Update 15.4.2020:

GMP hat das Geh√§use jetzt fertig. So sieht die finale Version des Geh√§uses f√ľr die Rev.7.1 des Speichertesters aus. Einfach toll. Leider sind die aktuellen Versionen (7.3/8.0) leicht ver√§ndert worden. Aber es d√ľrfte leicht sein, den Entwurf entsprechend anzupassen.

Vor 65 Jahren: Steve Jobs erblickt das Licht der Welt

Heute vor 65 Jahren, am 24. Februar 1955, wurde Steven „Steve“ Paul Jobs in San Francisco, Kalifornien geboren. Er gr√ľndete 1976 zusammen mit Steve Wozniak und Ronald Wayne die Apple Computer Company, die 1977 mit dem Apple II ihren ersten gro√üen Erfolg feierten. √úber die Jahre war Jobs f√ľr viele Innovationen des Unternehmens verantwortlich, wie z.B. dem Apple Macintosh und sp√§ter das iPhone und iPad.

Jobs war zudem Gesch√§ftsf√ľhrer und Hauptaktion√§r der Pixar Animation Studios und nach einer Fusion gr√∂√üter Einzelaktion√§r der Walt Disney Company. Nachdem er 1986 Apple verlassen hatte, gr√ľndete er NeXT Computer, die er bis zu seiner R√ľckkehr nach Apple im Jahre 1997 leitete.

Am 5. Oktober 2011 erlag Jobs seiner Krebserkrankung. Sein Verm√∂gen wurde vom Wirtschaftsmagazin Forbes Magazine im M√§rz 2011 auf √ľber 8 Milliarden¬†US-Dollar gesch√§tzt.

Mehr √ľber die schillernde Pers√∂nlichkeit Steve Jobs und Apple gibt es in diesem Beitrag. Weitere Informationen √ľber NeXT Computer in diesem Beitrag.

Bild: Wikimedia, CC-BY-SA, Matt Yohe

Video des Tages: Arbeiten und Leben in der Zukunft (1969)

Wie hat man sich 1969 das Leben und Arbeiten in der Zukunft vorgestellt? In dem kurzen YouTube-Video wird die Vision eines „Internets“ vorgestellt.

„The Internet in 1969“

Wer an Zukunftsvisionen Interesse hat und gerne liest, der sollte sich auch das Buch „Die Welt in 100 Jahren“ ansehen. Wie wir in 100 Jahren leben werden, hat sich auch der Journalist Arthur Brehmer (1858‚Äď1923) im Jahre 1910 gefragt, als er zahlreiche Experten seiner Zeit darum bat, ihre Gedanken √ľber die Zukunft in einer kurzen Abhandlung niederzuschreiben. Entstanden ist ein Werk (Link: Amazon), das inhaltlich an vielen Stellen aktuelle technische Entwicklungen beschreibt.

Video: YouTube, Javier Sandoval

35 Jahre Atari ST

Kurz nachdem Jack Tramiels Atari aufgekauft hatte, wurde von Shiraz Shivji der Atari ST innerhalb von nur f√ľnf Monaten zur Prototypenreife gebracht und im Januar 1985 auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas als Atari 130ST und 520ST der √Ėffentlichkeit vorgestellt.

Die Ger√§te basierten auf dem Motorola 68000 Mikroprozessor und besa√üen eine graphische Benutzeroberfl√§che wie der Apple Macintosh sie besitzt. Das unglaubliche war der Preis: $599 f√ľr den 520ST mit 512 KByte RAM. Das war nur ein Drittel dessen, was ein Apple Mac kostete und er bot zus√§tzlich Farbgraphik, der Mac hingegen nicht. Die Produktion der ersten 520ST erfolgte im April in gr√∂√üeren St√ľckzahlen. Der Rechner war lang erwartet, besonders in Europa. Der 130ST, der nur √ľber 128KByte RAM verf√ľgen sollte, erscheint nie auf dem Markt, da Atari von sich aus schon feststellte, dass der Speicher zu gering bemessen ist.

Mehr √ľber Atari und den Atari ST gibt es in diesem Beitrag.