Bild des Tages: Unglaublich teuer…

PC33 Werbung

Klicken f√ľr Originalgr√∂√üe

Ein PC f√ľr 124.990,- √∂S (ca. 17.700 DM, Inflationsbereinigt nach heutigem Ma√üst√§ben ca. 16.000 EUR)?

1986 gab es f√ľr diese Summe einen 80386@33MHz kompatiblen PC mit 2 MByte Arbeitsspeicher, 2 Diskettenlaufwerken und einer 40 MByte Festplatte. Der Monitor, ein EIZO 8060 S, kostete noch einmal knapp 1800 DM zus√§tzlich. Wer anstelle der monochromen Hercules-Grafik einen VGA-Adapter eingebaut haben wollte und dazu noch eine Festplatte mit knapp 700 MByte, musste dann auch gleich fast das Doppelte f√ľr den Rechner bezahlen.

 

Bild des Tages: Unglaublich schnell…

Wir schreiben das Jahr 1997. Die Welt der Online-User ist zweigeteilt: Die einen besitzen einen ISDN-Anschluss, der 64 kbit/s (durch Kanalb√ľndelung 128 kbit/s, dann aber auch doppelt so teuer) erreicht, die anderen einen Analoganschluss. Wer an einer bereits digital arbeitenden Vermittlungsstelle angeschlossen ist, der kann ein Modem mit der neuen x2 Technologie (der Gegenspieler zu K56flex, bis V.90 zum Standard wird) einsetzen.

In der Werbung wirbt U.S. Robotics mit der unglaublich schnellen Geschwindigkeit, welche die x2 Technologie bietet:

Introducing the new x2TM Technology 56K modem from U.S. Robotics. The fastest modem ever created for regular phone lines, …

Verglichen mit den bis zu 1.000.000 kbit/s, die heute bezahlbar erhältlich sind, sehen aus heutiger Sicht die 56 kbit/s geradezu lächerlich aus.

Heute sind die schnellen 56K Modems fast ausgestorben und gehören zu den Produkten, die Jugendliche nicht mehr kennen.

Bild: U.S. Robotics

Bild des Tages: Eine alte Rechenmaschine

Hin und wieder werden Computer angeboten, die haben ihre besten Zeiten definitiv hinter sich. Manchmal kann man diese mit sehr viel Aufwand noch wiederbeleben, wie z.B. einen C64, der 10 Jahre im Freien verbrachte und aufwendig wiederbelebt wurde. Manchmal ist aber auch nichts mehr zu retten, wie dieser PET 2001 von einem Schrottplatz.

Diesmal ist das Bild des Tages eine Rechenmaschine, die nicht mehr zu retten ist. Zu erkennen sind noch die Nixie-Röhren der Anzeige und Teile der Tastatur.

Wer nicht ganz so extreme Fundst√ľcke hat: Dem Thema Reparatur und Reinigung habe ich zwei Beitr√§ge gewidmet.

Bild: Sina

Bild des Tages: Anlieferung des ersten städtischen Computers in Großbritannien

Das Bild zeigt, wie einer von 21 riesigen Computerschr√§nken im Februar 1957 an das Rathaus von Norwich geliefert wurden. Der Stadtrat von Norwich war die erste Kommunalbeh√∂rde in Gro√übritannien, die √ľber einen eigenen Computer verf√ľgte, einen „National Elliott 405“ (Spitzname „Nellie“).

Der Film dokumentiert die Installation eines National Elliott 405 zwei Jahre später in Hull. Im März 1959 wurde dieser bei der Firma Reckitt & Sons Ltd aufgebaut, die damals Reinigungsprodukte herstellte. Der Film zeigt die Ankunft des Computers in den Dansom Lane Einrichtungen, die Installation und die ersten Tests des Systems.

Video: „RECKITT & SONS LTD present NE 405“, Yorkshire Film Archive

Die Universit√§t of Miami (UM) hat auf Ihren Webseiten einige technische Informationen √ľber den National Elliott 405.

Bild des Tages: Space Invaders Meisterschaft

1980 war Atari der absolute Marktf√ľhrer bei Videospielen und Space Invaders in aller Munde. In diesem Jahr veranstaltete Atari eine Space Invaders Meisterschaft, bei der sich die Gewinner der regionalen Meisterschaften in New York, San Francisco, Los Angeles,¬†Fort Worth und Chicago schlie√ülich in Time Warner’s Zentrale in New York zum gro√üen Finale trafen.

Der Gewinner dieser ersten elektronischen Sportveranstaltung war William Salvador „Bill“ Heineman, der sp√§ter (als Rebecca Ann Heineman) auch Mitbegr√ľnder von Interplay ist. Er setzte sich gegen mehr als 10.000 Teilnehmern durch und gewann einen Asteroids Automaten.

Bild: Finale der Space Invaders Meisterschaft in New York, November 1980

Bild des Tages: RIFA Kondensatoren

Die im Bild gezeigten RIFA Kondensatoren sind selbstheilende Störschutzkondensatoren aus Metallpapier und werden z.B. in Entstörfilterschaltungen am Eingang eines Netzteils eingesetzt.

Das Bild zeigt einige Kondensatoren bei denen die „Selbstheilungskr√§fte“ nach 30 Jahren versagt haben (u.a. aus Apple II Netzteilen). Es gibt vermutlich keinen Sammler der noch nicht einen RIFA-„Kracher“ beim Einschalten eines Ger√§ts erleben durfte. Ein Video dazu gibt es bei YouTube.

Bild: RIFA (Werbung)

Bild des Tages: PET 2001 vom Schrottplatz

Es gibt nichts, was einen Sammler abschrecken kann… Oder vielleicht doch?

Hier ein PET 2001 aus den 1970ern vom Schrottplatz. F√ľr die Funktionsf√§higkeit √ľbernimmt der Verk√§ufer keine Garantie: „No returns accepted.“. Fehlt eigentlich nur der obligatorische Hinweis: „Ungetestet, weil kein Netzkabel, aber lief zuletzt noch. Leichte Gebrauchsspuren.“

Bild: musicsparky4000, eBay