Webtipp: Mac vs PC Werbung

Im Rahmen der „Get a Mac“-Kampagne produzierte Apple mit Media Arts Lab ab 2006 insgesamt 66 witzige Werbefilme.

Den personifizierten Mac spielte Justin Long und als PC brillierte John Hodgman, der aber im ungleichen Vergleich der Systeme letztendlich immer der Verlierer war.

Die Website applewerbung.de hat die unterhaltsamen „Get A Mac / Mac vs. PC“ Spots gesammelt.

Bild: Apple, applewerbung.de

MAME/MESS 0.259 veröffentlicht

Heute wurden eine neue Version des MAME (Multiple Arcade Machine Emulator) / MESS (Multiple Emulator Super System) veröffentlicht.

Auf der MAME Homepage stehen wie immer die Binaries zum Download bereit.

Active Sets 46150
·Parents 5963
·Clones 26383
·Others 13729
·BIOS 75

Active ROMs 345013
·Parents 60556
·Clones 205963
·Others 68279
·bad dumps 4226
·no dumps 5457
·verified dumps 0
·BIOS 532

Active CHDs 1308
·Parents 183
·Clones 318
·Others 402
·bad dumps 239
·no dumps 165
·verified dumps 0
·BIOS 1

Active Samples 28088
·Parents 471
·Clones 27436

Active Bytes 308gb

 

Vor 40 Jahren: Der Mega-Flop E.T. wird begraben

Der gr√∂√üte Videospiel-Flop in den 80er Jahren ist eindeutig E.T. Warners Vorsitzender Steve Ross verhandelt √ľber einen 21 Mio. Dollar Deal f√ľr die E.T.-Lizenz von Steven Spielberg und Amblin Entertainment und erwartet einen gleicherma√üen hohen Erfolg f√ľr das Spiel wie f√ľr den Film.

Something you do a lot of in E.T. - Atari 1981Als das Spiel Weihnachten 1981 auf den Markt kommt, ist es eine Qual zu spielen und die Steuerung ist zusammen mit dem verwirrenden Spielprinzip einfach frustrierend. Da Atari einen enormen Ansturm auf das Spiel erwartet, werden entsprechend viele Cartridges produziert, angeblich sogar mehr, als Atari 2600 Ger√§te √ľberhaupt verkauft wurden. 5 Millionen Cartridges werden an die Gesch√§fte ausgeliefert, wovon nur ca. 1 Million verkauft werden. Mit der hohen Anzahl von Ladenh√ľtern, wird das Spiel zum gr√∂√üten Flop in der gesamten Videospielgeschichte.

W√§hrend um Atari der Markt zusammenbricht,¬† werden¬†im Schutze der Dunkelheit, am 26. September 1983, ein Konvoi aus 10-20 Lastwagen mit Millionen unverkauften Pac-Man, E.T. und anderen √ľbersch√ľssigen Cartridges, sowie verschiedenen Prototypen, beladen. Die Trucks fahren zu einem geheimen Lager in Alamorgdo in New Mexico, wo alles in einem riesigen Sarg aus Zement vergraben wird. Atari besteht sp√§ter darauf, dass diese mittern√§chtliche Aktion dazu diente, fehlerhaftes Inventar loszuwerden.

Mehr zu E.T. und dem Atari 2600 in diesem Beitrag.

RCT testet Mostek MK4008

Der Mostek MK4008, ein 1k x 1 DRAM, geh√∂rt zu den Exoten, die der Retro Chip Tester testen kann. Exotisch schon deshalb, weil er ausschlie√ülich eine Spannungsversorgung von -12V und +5V ben√∂tigt. Die Masse wird dabei intern √ľber einen Spannungsteiler erzeugt.

Jetzt wurden gleich 40 St√ľck von diesem Speicher auf einmal getestet und obwohl die ICs in der 37.KW 1973 gefertigt wurden (und damit knapp 50(!) Jahre alt sind) war nur ein einzelnes IC defekt.

Bilder: sixtysixmhz

40 Jahre Acorn Electron

Bereits Mitte 1982 entscheidet sich Acorn daf√ľr einen g√ľnstigen Rechner, den Electron, f√ľr gerade einmal den halben Preis eines BBC B heraus zu bringen. Leider verz√∂gert sich seine Fertigstellung, so dass er offiziell erst am 25. August 1983 auf der Acorn User Exhibition in Londons Cunard Hotel in Hammersmith vorgestellt wird und ausgeliefert werden kann.

Er verf√ľgt ebenfalls √ľber das sehr gute BBC-BASIC und dessen Grafikmodi (bis auf den Teletext-Mode). Anstelle von drei Soundkan√§len hat er nur einen und die teuren Expansionsports wurden entfernt.

Weihnachten 1983 entscheiden sich trotzdem viele potentielle K√§ufer f√ľr den ZX-Spectrum von Sinclair. Ein Jahr sp√§ter erscheint zudem der Amstrad CPC zusammen mit Monitor, Kassettenrecorder und guten BASIC. Gegen diese, und dem starken C64, kann Acorn mit dem Electron nicht bestehen, so dass dieser recht schnell wieder vom Markt verschwindet.

√úber diesen und weitere Acorn Computer gibt es im 8Bit-Museum.de nat√ľrlich auch einen Beitrag.

Bild: Wikimedia Commons, CC-BY, User Bilby