RCT testet Mostek MK4008

Der Mostek MK4008, ein 1k x 1 DRAM, geh√∂rt zu den Exoten, die der Retro Chip Tester testen kann. Exotisch schon deshalb, weil er ausschlie√ülich eine Spannungsversorgung von -12V und +5V ben√∂tigt. Die Masse wird dabei intern √ľber einen Spannungsteiler erzeugt.

Jetzt wurden gleich 40 St√ľck von diesem Speicher auf einmal getestet und obwohl die ICs in der 37.KW 1973 gefertigt wurden (und damit knapp 50(!) Jahre alt sind) war nur ein einzelnes IC defekt.

Bilder: sixtysixmhz

40 Jahre Acorn Electron

Bereits Mitte 1982 entscheidet sich Acorn daf√ľr einen g√ľnstigen Rechner, den Electron, f√ľr gerade einmal den halben Preis eines BBC B heraus zu bringen. Leider verz√∂gert sich seine Fertigstellung, so dass er offiziell erst am 25. August 1983 auf der Acorn User Exhibition in Londons Cunard Hotel in Hammersmith vorgestellt wird und ausgeliefert werden kann.

Er verf√ľgt ebenfalls √ľber das sehr gute BBC-BASIC und dessen Grafikmodi (bis auf den Teletext-Mode). Anstelle von drei Soundkan√§len hat er nur einen und die teuren Expansionsports wurden entfernt.

Weihnachten 1983 entscheiden sich trotzdem viele potentielle K√§ufer f√ľr den ZX-Spectrum von Sinclair. Ein Jahr sp√§ter erscheint zudem der Amstrad CPC zusammen mit Monitor, Kassettenrecorder und guten BASIC. Gegen diese, und dem starken C64, kann Acorn mit dem Electron nicht bestehen, so dass dieser recht schnell wieder vom Markt verschwindet.

√úber diesen und weitere Acorn Computer gibt es im 8Bit-Museum.de nat√ľrlich auch einen Beitrag.

Bild: Wikimedia Commons, CC-BY, User Bilby

25 Jahre Apple iMac

Vor genau 25 Jahren, am 15. August 1998, begann Apple mit der Auslieferung des iMac. Der iMac folgte Apples Philosophie eines All-in-One Ger√§ts und wurde f√ľr 2999 DM angeboten. Prim√§re Merkmale waren das halbdurchscheinende blaue „Bondi Blue“ Geh√§use aus Polycarbonat, in dem Bildschirm und Lautsprechern integriert waren. Auch die Maus und Tastatur wurden in diesem Look geliefert.

Revolution√§r war, dass Apple auf fast alle √ľblichen Schnittstellen verzichtete: Au√üer einer damals noch nicht sehr verbreiteten USB Schnittstelle in der Version 1.2, Kopfh√∂rer- und Mikrophonbuchse sowie ein Modem- und ein FastEthernet-Anschluss gab es keine der √ľblichen Anschl√ľsse. Selbst ein internes Diskettenlaufwerk und den SCSI-Anschluss f√ľr eine Festplatte gab es nicht. Daf√ľr waren das verbaute CD-ROM und die Festplatte per IDE angeschlossen.

Trotz der schlechten Erweiterbarkeit des iMac schaffte Apple mit diesem sein kommerzielles Comeback. Das „i“ wurde in den folgenden Jahren das Markenzeichen vieler weiterer Apple-Produkte wie iPod oder iPhone.

Bild: Wikimedia Commons, CC BY-SA, User Masashige Motoe

HNF: Paderborner Museumsnacht

In der Paderborner Museumsnacht gibt es im HNF einige √úberraschungen zu erleben.

Datum: Samstag 26.08.2023   Beginn: 18:00 Ende: 23:59

So sind in der Dauerausstellung mehr Tiere zu finden als man denkt. Eine etwas andere Wildlife-Tour bringt Erstaunliches zutage. Von Hand geschriebene Liebesbriefe und das eigene Smartphone spielen eine Rolle. HNF-Mitarbeiter erkl√§ren au√üergew√∂hnliche Exponate und zudem k√∂nnen Besucher zum L√∂tkolben greifen und LEDs zum Leuchten bringen. Auch das Sch√ľlerlabor coolMINT.paderborn ist mit dabei und nat√ľrlich steht auch die spektakul√§re Nemesis Machine bereit.

Der Eintritt ins gesamte Museum ist in dieser Nacht frei.

Text und Bild: HNF

Retro Gamer Deutschland Magazin wird eingestellt

Seit August 2012 erscheint viertelj√§hrlich das Magazin retro GAMER, der deutsche Ableger des britischen Originals Retro Gamer (genauer eine Lizenzgabe an die eMedia GmbH, bekannt u.a. durch die Zeitschriften c’t und ix).

In den √ľber zehn Jahren widmete sich jedes Heft einem Titelthema, das konnte ein konkretes Genre sein oder eine Serie, zu denen es dann mehrere Artikel gab. Es gab viele Hintergrundinformationen zu alten Spielen, deren Entwicklung und der Personen hinter den Spielen. Berichte √ľber die klassische Hardware, auf der die Spiele liefen, rundeten den Inhalt ab.

Die Inhalte waren oft Übersetzungen des britischen Originals, die auf den deutschen Markt angepasst wurden. Es gab aber auch Beiträge von deutschen Autoren.

Heute teilte der Verlag mit, dass Retro Gamer Deutschland aus wirtschaftlichen Gr√ľnden eingestellt wird und die bevorstehende Ausgabe 1/24, die im November erscheint, die Letzte sein wird. Bestehende Abonnements werden r√ľckabgewickelt. Das Magazin startete mit einer Auflage von 40.000 Exemplaren, im Jahr 2022 gab der Verlag immer noch 25.000 Exemplare an.

Es k√∂nnen aktuell noch Einzelausgaben √ľber den Heise-Shop – solange der Vorrat reicht – gekauft werden.

Bild: Retro Gamer, eMedia GmbH

30 Jahre Windows NT

Heute, vor 30 Jahren, am 27. Juli 1993 veröffentlichte Microsoft die finale Version von Windows NT 3.1.

Windows NT war das erste Microsoft Betriebssystem, das aufgrund seines neu entwickelten Kerns stabil lief und auch f√ľr mehrere Plattformen (MIPS, x86, PowerPC und Alpha) verf√ľgbar war. Es liefen 16-Bit (Windows 3.1) und 32-Bit-Programme f√ľr die neue 32-Bit Windows-NT API. Die zuvor noch vorhandene Kompatibilit√§t zu textbasierter OS/2 und POSIX-1.0 Software wurde sp√§ter entfernt, ebenso wurde die Versionen f√ľr Power-PC, MIPS und Alpha eingestellt.

Mit Windows-NT konnte in Rechenzentren ein technisch anspruchsvolles und stabiles Windows eingesetzt werden, das auch multiprozessortauglich war.

Bild des Tages: RIFA Kondensatoren

Die im Bild gezeigten RIFA Kondensatoren sind selbstheilende St√∂rschutzkondensatoren aus Metallpapier f√ľr Wechsel- und Gleichstromanwendungen und werden z.B. in Entst√∂rfilterschaltungen am Eingang eines Netzteils eingesetzt.

Das Bild zeigt einige Kondensatoren bei denen die „Selbstheilungskr√§fte“ nach 30 Jahren versagt haben (u.a. aus Apple II Netzteilen). Es gibt vermutlich keinen Sammler der noch nicht einen RIFA-„Kracher“ beim Einschalten eines Ger√§ts erleben durfte. Ein Video dazu gibt es bei YouTube.

Bild: RIFA (Werbung)