Retro Chip Tester testet MK4008

Es gibt nicht mehr viele (alte) Speicherchips, die der Retro Chip Tester noch nicht testen kann. Der MK4008 von MOSTEK war bis heute einer von diesen. Es handelt sich um ein DRAM mit 1024 x 1 Bit. Die Spannungsversorgung beträgt +5V und -12V. Das 0V Potential wird intern durch einen Spannungsteiler erzeugt.

Da der IC vermutlich nur selten getestet werden wird, kann er (vorerst) nur als externe Definition bei Bedarf eingespielt werden. Über einen Adapter werden die -12V zur Verfügung gestellt. Als Adapter kann ein spezieller Adapter für den MK4008 verwendet werden oder der Breakout-Adapter, der im Bild zu sehen ist. Aufgrund des einfachen Aufbaus kann aber grundsätzlich auch ein einfacher Sockel dazu umgebaut werden.

Wer mehr über den Chip Tester erfahren möchte, findet alle Informationen auf diesen Seiten.

Neue Firmware v.15 des Chip Testers testet ZIP16 und weitere TTL-ICs

Die Firmware v.15 bietet wieder viele neue Features:

  • Das MK4332 kann getestet werden. Dieses ist ein weiteres, sehr spezielles DRAM, das dem TMS4132 ähnlich ist (ein Chip mit der Organisation von 2x 16k x 1).
  • Es kann ZIP-20 64k x 4 und ZIP-16 256k x 1 getestet werden.
  • Die TTL-Testdatenbank wurde stark erweitert: 7451, LS51, H53, 54, H54, LS54, H78, L78, LS78, 95, L95, 101, 102, 103, 104, 105, 106, 108, 110, 116, 118, 88C29, 88C30, 4930, 31, 700, 701, 702, 703, 704, 705, 713, 714, 75494, 7436, 74LS54, 63, 71, 77, 87, 78, 98, 111, 115, 388, 563, 564, 580, 622, 638, 639, 689, 740, 741, 744, 804, 805, 821, 823, 824, 825, 857, TM5, 7470, 7483, 74159, 74184, 74185, 74196, 74518, 74519, 74620, 74621, 74623, 4929, Fixed: 74165, 74193, 74273, 74283
  • Es gibt ein weiteres Menü mit der Möglichkeit weitere Bausteine, u.a. auch 7-Segment LEDs, zu testen.

Wie immer sind auch kleinere Verbesserungen und Bugfixes vorhanden.

Wer mehr über den Chip Tester erfahren möchte, findet alle Informationen auf diesen Seiten.

Der Retro Chip Tester Pro testet MK4332

Der Retro Chip Tester Pro konnte schon eine ganze Weile den TMS4132 testen, einen Chip, der zwei 16k x 1 DRAM Module in einem Gehäuse enthält. Mit der aktuellen Firmware kann nun auch der im Apple III verwendete MK4332 getestet werden. Auch dieser Chip vereinigt zwei 16k x 1 DRAMs in einem Chip. Ganz so versteckt ist das Innenleben nicht, sehr gut sind die beiden auf den Keramikträger gelöteten Chips zu erkennen. Ken Shirriff hat sich den Chip einmal genauer angesehen. Einen ausführlichen Artikel dazu gibt es in seinem Blog.

Mehr über den Retro Chip Tester Pro gibt es hier.

Wer mehr über den Chip Tester erfahren möchte, findet alle Informationen auf diesen Seiten.

Neue Firmware v.14 des Chip Testers unterstützt Intel 1702A

Die Firmware v.14 des Chip Testers Professional wurde heute veröffentlicht und sie bringt wieder viele neue Features. Die Highlights sind:

  • Es werden viele weitere neue alte RAMs unterstützt, u.a. 6561, 74F219, 74C910, 74C920, 74C921, 81C82, 81C84, Intel 2107.
  • Da gerade bei den 23xxx ROMs einige Hersteller eine sehr eigenwillige Belegung der Chip Select Signale verwenden, werden nun zusätzliche Kombinationen unterstützt.
  • Es wurde der March-U Test implementiert (als Ergänzung zum bereits vorhandenen March-Y Test).
  • Die interne CRC32 Datenbank kann durch eine externe Liste erweitert werden. So können auch spezielle ROMs erkannt werden.
  • Es ist möglich (mit Einschränkungen) auch eigene SRAMs und DRAMs zu definieren.
  • PALs können (mit Einschränkungen) ausgelesen werden.
  • Es werden weitere Logikbausteine unterstützt, u.a. 7430, 7472, 4007, 4085, 4097, 4508, 4585, 40147, 40160, 75451, 75452, 75453, 75454
  • Mit Hilfe eines Adapters kann der Inhalt des Intel 1702A EPROM bzw. Intel 1602A PROM ausgelesen werden.
  • ZIP-RAM und SIMM-/SIPP-Module können mit einen Adapter getestet werden.

Die Firmware v.14 steht zum Download bereit. Die Anleitung wurde entsprechend aktualisiert.

Wer mehr über den Chip Tester erfahren möchte, findet alle Informationen auf diesen Seiten.

Chip Tester Professional liest PALs und GALs aus

Die kommende Firmware wird es ermöglichen PALs und GALs kombinatorisch auszulesen. Durch die so ermittelte Wahrheitstabelle können bei „einfachen“ PALs und GALs  die Logikgleichungen mehr oder weniger aufwendig rekonstruiert werden und damit ein logisch gleicher Baustein mit einem noch erhältlichen GAL programmiert werden. Das Bild rechts zeigt die Definition eines 20-poligen PAL10H8/PAL10L8.

Mehr zum Chip Tester Professional gibt es hier.