Chiptester Professional für SRAMs und DRAMs

Von einigen Projekten habe ich noch unbestückte Platinen vorrätig. Bei Interesse gebe ich diese gerne zum Selbstkostenpreis ab (⇒Kontaktformular).

Für den „Chip Tester Professional“ wurde die Hardware komplett neu entwickelt. Die Firmware entspricht weitestgehend der Rev.7 bzw. 8, sie wurde aber leicht erweitert. Beide Tester können SRAMs, DRAMs und TTL/CMOS Logik-ICs testen und (E)(P)ROMs identifizieren. Der Hauptunterschied zwischen den Testern sind die fehlenden Schalter der Pro-Version.

Anleitung und Kompatibilitätslisten

Anleitung Rev.1 (Deutsch)
Manual Rev.1 (English)
Übersicht DRAMs / Overview DRAMs
Übersicht SRAMs / Overview SRAMs
Übersicht ROMs, PROMs, etc. / Overview ROMs, PROMs, etc
Übersicht Logic ICs / Overview Logic ICs

Chip Tester Professional (Rev.1)

Die Rev.1 des komplett überarbeiteten Chip-Testers (vormals „SRAM/DRAM Speichertester“) verzichtet auf die in der Rev.8 noch vorhandenen Schalter. Dadurch ist die Einstellung der korrekten Versorgungsspannung ein wenig einfacher. Die Komplexität der Platine erhöht sich dafür aber von bisher knapp 60 auf über 200 Komponenten, ist aber dennoch ein wenig kompakter geworden.

Der Tester bietet (wie bisher) folgende Möglichkeiten zur Spannungsversorgung:

  1. Durch einen DC/DC-Wandler als Aufsteckmodul. Mit diesem Modul können dann 4116/4108 Chips getestet werden. Die Spannungsversorgung erfolgt per USB oder per Hohlstecker (6-12V).
  2. Ohne DC/DC-Wandler, per Hohlstecker (dann muss ein Linearregler bestückt werden).
  3. Ohne DC/DC-Wandler, per USB.
  4. Per Terminalblock können die drei Versorgungsspannungen 5V, -5V und 12V auch von z.B. einem PC-Netzteil eingespeist werden. So können ebenfalls 4116/4108 Chips getestet werden.

Wenn keine 4116/4108 DRAMs bzw. 2704/2708 EPROMs getestet werden sollen, spart man durch Wegfall des DC/DC-Wandlers noch einmal ein paar Euro.

YouTube: Vorstellung Chip Tester Professional Rev.1

Getestet werden können folgende (und Pin-kompatible) SRAMs:

16×4: D3101, 7489, 74189, 74219, …
64×9: 82S09, 93419, …
128×8: 6810, …
256×1: 8216, 2116, 8217, 2700, 2701, 3106, 3107 …
256×4: D2101A, D2111, D2112A, …
256×8: 81C50, 81C51
1k x 1: 2102, 8102, 2115, 2511, …
1k x 4: 2114, 2148, 2149, 4045, 5114, 6514, C214, U224, …
1k x 4: 6550
1k x 8: 4118, 4801
2k x 8: 2016, 2416, 4016, 4802, 4812, 6116, 6512, …
4k x 1: 2147, MK4104, …
4k x 4: 7C168, 6168, 5416, P4C168, P4C169, …
8k x 8: 2064, 2464, 6264, 2465, …
16k x 1: 8167, 6267, 6167, 2167, P4C167, …
16k x 4: P4C188, P4C198, …
32k x 8: 20256, 61256, 62256, 71256, …
64k x 1: P4C187, …
64k x 4: P4C1258, P4C1281, P4C1298, …
64k x 8: 61512, 24512
128k x 8: 621024, 431000
256k x 1: P4C1257, …
256k x 4: P4C1026, …

und diese (und Pin-kompatible) DRAMs:

4k x 1: 2104A, 4015, 4027, 7027, …
8k x 1: 4108-x0, 4108-x1, 2108H, 2108L
16k x 1: 4116, 2117, 6116, 8116, 416, 2116, 3716, U256, …
16k x 1: 2118, K565RU6, …
16k x 4: 4416, 2620
32k x 1: 3732H (4532-L4) und 3732L (4532-L3), 4532
64k x 1: 4164, 2600, K565RU5, 8264, 3764, …
64k x 4: 4464, 41464, 50464, …
256k x 1: 41256, 53256, 81256, MT1259, …
256k x 4: 44256, 514256, …
1024k x 1: 41024, 411000, …

Die Firmware erlaubt zusätzlich die Identifizierung von über 2100 (E)(P)ROMs (z.B. von Commodore, Sinclair und anderen Herstellern). Hier werden folgende Chips unterstützt:

(P)ROM: 2308, 2316, 2332, 2364, 23128, 23256, 23512, 231000/231001, 232000, 234000, 6540
EPROM: 2704, 2708, 2716, 2732, 2764, 27128, 27256, 27512, 271001

Es ist auch möglich Logik-Bausteine zu testen. Aktuell sind folgende Bausteine implementiert (nicht alle wurden bisher getestet):

7400, 01, 02, 03, 04, 05, 06, 07, 08, 09, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 58, 60, 61, 62, 64, 65, 73, 74, 75, 76, 85, 86, 90, 92, 93, 95, 107, 109, 112, 113, 114, 123, 125, 126, 128, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 138, 139, 140, 141, 145, 147, 148, 149, 150, 151, 152, 153, 154, 155, 156, 157, 158, 160, 161, 162, 163, 164, 165, 166, 168, 169, 170, 173, 174, 175, 180, 181, 182, 183, 190, 191, 192, 193, 194, 195, 237, 238, 240, 241, 242, 243, 244, 245, 246, 247, 248, 249, 251, 253, 257, 258, 259, 260, 266, 280, 283, 292, 293, 294, 298, 299, 365, 366, 367, 368, 373, 374, 375, 377, 378, 386, 390, 393, 425, 426, 445, 465, 466, 467, 468, 521, 540, 541, 573, 589, 595, 597, 640, 641, 642, 644, 645, 670, 688, 75189,

4000, 01, 02, 08, 09, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 27, 28, 29, 30, 31, 40, 41, 42, 43, 44, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 66, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 75, 76, 77, 78, 81, 82, 93, 94, 98, 99, 101, 106, 161, 162, 174, 175, 192, 193

4501, 02, 03, 06, 10, 11, 12, 18, 19, 20, 29, 32, 43, 72

DL000, 002, 003, 004, 008, 010, 011, 014, 020, 021, 030, 032, 037, 038, 040, 051, 074, 086, 090, 093, 112, 123, 132, 155, 164, 175, 192, 193, 194, 251, 253, 257, 259, 374, 540, 541, 299

153-555: AG3, AP3, AP4, AP5, AP6, AP14, AP15, ID3, ID4, ID5, ID6, ID7, ID10, ID14, ID18, IE2, IE4, IE5, IE6, IE7, IE9, IE10, IE11, IE12, IE13, IE16, IE17, IE18, IE19, IM6, IP3, IP4, IP5, IP6, IP7, IR3, IR8, IR9, IR10, IR11, IR12, IR15, IR22, IR23, IR24, IR26, IR27, IR30, IR32, IR33, IV1, IV3, KP1, KP2, KP5, KP7, KP11, KP12, KP13, KP14, KP15, KP16, KP18, A1, LA2, LA3, LA4, LA6, LA7, LA8, LA9, LA10, LA11, LA12, LA13, LA16, LA19, LE1, LE2, LE3, LE4, LE5, LE7, LE11, LI1, LI2, LI3, LI4, LI6, LI9, LL1, LL3, LN1, LN2, LN3, LN5, LN6, LN7, LP5, LP8, LP9, LP10, LP11, LP12, LP13, LR1, LR10, LR11, LR13, LR4, SP1, TL1, TL2, TL3, TM2, TM7, TM8, TM9, TM10, TV6, TV9, TV10, TV11, TV15

561: AG1, ID1, ID23, IE1, IE8, IE9, IE10, IE14, IE16, IE19, IE20, IE21, IM1, IM6, IR2, IR4, IR14, KP1, KP2, KP3, KP4, KP5, KT1, KT3, LA7, LA8, LA9, LE5, LE6, LE10, LI2, LN1, LN2, LN3, LP2, LP13, LP14, LS2, PR1, PW1, PW7, TL1, TM2, TM3, TR2, TV1, K1561KP1, K1561KP5

Einige Chips sind nach ihren Datenblättern implementiert und bisher nicht getestet. Hier würde ich mich sehr über Rückmeldung freuen, ob der Test korrekt funktioniert.


Aktuelle Firmware Pro Rev.1

Die aktuelle Firmware für die Pro Rev.1 kann hier heruntergeladen werden. Die Archive enthalten nur die Binärdateien, die per ISP-Brenner geschrieben werden können. Es sind keine Source-Files enthalten!

Changelog - Aktuell v0.6
  • v0.7 – TBD: improved responsiveness, 16k x 1 SRAM (x167) added, 4k x 4 SRAM (x168) added, DSA fixed, 232000/234000 added, key handling improved, lots of Pyramid chips implemented
  • v0.6 – Signal after selftest added, Alphatronic, Philips ROMs u.a. added, chip type added to menu, 4014 fixed(?), xx256/512/1024 fixed
  • v0.5 – JIT compiler added (SRAM only), DSA fixed, important Chips logic changed
  • v0.4 – xx256/xx512/xx1024 SRAM fast mode (2 instead of 9 minutes), D2142 added, 82S09/93419 added
  • v0.3 – new Kernel, 2704/2708 added, TMS4132 added, 450 EPROMs can be identified, ST7920 display added, display output improved
  • v0.2 – xxx1024 added
  • v0.1 – first version, SRAMs, DRAMs, EPROMs implemented, 4164: optinal „Early Write“
Pro Rev.1 - v0.6