Tipp: Laser-Sucht

Stage 2 Level 61982 macht die Videospielindustrie dreimal soviel Umsatz wie das Film-Business mit doppelt so vielen Automaten gegenĂŒber 1980. Obwohl es kein Desaster bei den Automatenspielen gibt, wie bei ihren kleinen BrĂŒdern, den Heimvideospielen, brechen die UmsĂ€tze 1983 plötzlich ein. Selbst wenn Hits wie Star Wars, TRON und Zaxxon weiterhin fĂŒr regen Umsatz sorgen, fĂ€llt dieser auf 40% und SchĂ€tzungen gehen davon aus, dass bis zu 50% der Spielhallen noch in diesem Jahr schließen werden.

Im Juli 1983, genauer gesagt bereits am 1.7.1983, kommt Dragon’s Lair in die Spielhallen. Der Automat verursacht soviel aufsehen, dass die Betreiber teilweise einen Zusatzbildschirm anschließen, damit die Menschenmenge um den Automaten das Spielgeschehen beobachten kann.

Don Bluth, begeistert von der Laser-Disc-Technologie, entwickelt zusammen mit Rick Dyer dieses animationsreiche Action-Spiel. Ungeachtet dessen, dass die Automaten aufgrund der aufwendigen Technik sehr viel teurer sind und damit auch die Spiele, obwohl sie bei unerfahrenen Spielern teilweise nur wenige Sekunden dauern, ist Dragon’s Lair ein Erfolg und der Automat stĂ€ndig umlagert.

Zum Artikel: Arcade Spiele – Laser-Sucht

Bild des Tages: Unglaublich teuer…

PC33 Werbung

Klicken fĂŒr OriginalgrĂ¶ĂŸe

Ein PC fĂŒr 124.990,- öS (ca. 17.700 DM, Inflationsbereinigt nach heutigem MaßstĂ€ben ca. 16.000 EUR)?

1986 gab es fĂŒr diese Summe einen 80386@33MHz kompatiblen PC mit 2 MByte Arbeitsspeicher, 2 Diskettenlaufwerken und einer 40 MByte Festplatte. Der Monitor, ein EIZO 8060 S, kostete noch einmal knapp 1800 DM zusĂ€tzlich. Wer anstelle der monochromen Hercules-Grafik einen VGA-Adapter eingebaut haben wollte und dazu noch eine Festplatte mit knapp 700 MByte, musste dann auch gleich fast das Doppelte fĂŒr den Rechner bezahlen.

 

Großes Interesse am RCT auf dem Retro Computer Festival 2024 im HNF

Am gestrigen Sonntag fand das Retro Computer Festival 2024 im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn statt. Hier konnte der Retro Chip Tester (RCT) auf einem eigenen Stand ausgiebig begutachtet und getestet werden.

Etliche Aussteller (und auch ein paar Besucher, die „zufĂ€llig“ ein paar ICs in der Tasche hatten) kamen am Stand vorbei, um die die Funktion des RCT ausgiebig zu testen.

In einem Vortrag wurden Funktion und Features des Retro Chip Testers noch einmal einem grĂ¶ĂŸeren Publikum prĂ€sentiert und viele Fragen beantwortet.

 

 

VorgefĂŒhrt wurde u.a. der Test eines Intel 1101 SRAMs von 1971 sowie weiteren SRAMs und DRAMs, und natĂŒrlich das Identifizieren von unbekannten ROMs und TTL ICs.

 

Bilder: eigene Bilder, Markus Will (Heise)

Eine Legende geht zu Ende: Die Produktion des Zilog Z80 wird endgĂŒltig eingestellt

Der Hauptkonkurrent zum MOS 6502 war der Zilog Z80. Nachdem Federico Faggin seinen Arbeitgeber Intel verlassen und im Oktober 1974 sein eigenes Unternehmen Zilog gegrĂŒndet hatte, entstand kurz danach im Jahre 1976 der Z80 als erster Prozessor Zilogs.

Der Z80 wurde binĂ€r abwĂ€rtskompatibel zum Intel 8080 entwickelt, so dass viele Programme ohne Änderungen auf diesem liefen, jedoch besaß der Z80 einige Vorteile, z.B. eine einzige Versorgungsspannung von 5V und einen eingebauten Refresh-Controller, der es ermöglichte DRAMs ohne zusĂ€tzliche Hardware zu verwenden.

Der Z80 wurde u.a. in Heimcomputern von Sinclair (ZX80, ZX81 und ZX Spectrum), Amstrad (CPC-Serie), Sharp (MZ80 und 700/800-Serie), Tandy (TRS-80) sowie MSX und CP/M-Rechnern eingesetzt. Auch viele Arcade-Automaten, wie z.B. Galaxian und Pac-Man, setzten einen Z80 ein.

Am 15. April 2024 gab Zilog nun bekannt, dass der Z84C00 nun nach 48 Jahren den „End of Life“ Status (EOL) erreicht hat. „Last Time Buy“ (LTB) ist der 14. Juni 2024.

Ganz so viel Panik ist aber nicht angebracht, denn abgekĂŒndigt wurde die Z84-Familie. Es gibt weiterhin „erweiterte“ Z80 Prozessoren, z.B. der eZ80 (50 MHz), der eZ80Acclaim! (interner Flash), eZ80AcclaimPlus! (On-Chip 10/100 Mbit/s Ethernet MAC).

 

Bild: Z80 (Wikipedia, CC BY-2.5, Gennadiy Shvets)

 

Experience the RCT live at the VCF East 2024 in New Jersey

The RCT will be displayed live at VCF East in New Jersey on April 12, 13, 14, 2024.

J&M Consulting Inc. will showcase the RCT exclusively. Fully assembled units will be available for purchase.

The booth is expected to be located in Hall 9010-A, right next to the museum.

More information about the RCT can be found here.

 

Video: VCF East 2024 Review: Old Computers in New Jersey, userlandia, YouTube

 

A few impressions from the booth:

 

 

Bild des Tages: Unglaublich schnell…

Wir schreiben das Jahr 1997. Die Welt der Online-User ist zweigeteilt: Die einen besitzen einen ISDN-Anschluss, der 64 kbit/s (durch KanalbĂŒndelung 128 kbit/s, dann aber auch doppelt so teuer) erreicht, die anderen einen Analoganschluss. Wer an einer bereits digital arbeitenden Vermittlungsstelle angeschlossen ist, der kann ein Modem mit der neuen x2 Technologie (der Gegenspieler zu K56flex, bis V.90 zum Standard wird) einsetzen.

In der Werbung wirbt U.S. Robotics mit der unglaublich schnellen Geschwindigkeit, welche die x2 Technologie bietet:

Introducing the new x2TM Technology 56K modem from U.S. Robotics. The fastest modem ever created for regular phone lines, …

Verglichen mit den bis zu 1.000.000 kbit/s, die heute bezahlbar erhÀltlich sind, sehen aus heutiger Sicht die 56 kbit/s geradezu lÀcherlich aus.

Heute sind die schnellen 56K Modems fast ausgestorben und gehören zu den Produkten, die Jugendliche nicht mehr kennen.

Bild: U.S. Robotics