40 Jahre Osborne 1

Der Osborne 1 wurde im April 1981 zum Preis von $1795 Dollar vorgestellt und hatte sofort gro├čen Erfolg. Bereits im September 1981 machte die junge Firma ├╝ber eine Million US-Dollar Umsatz und im zweiten Jahr nach Markteinf├╝hrung wurden bereits 70 Millionen US-Dollar umgesetzt.

Der Osborne 1 wurde nach Adam Osbornes Spezifikationen von Lee Felsenstein als portabler Rechner entworfen. Dieser wog 10,7kg und besa├č einen eingebauten 5″ gro├čen, 52├Ś24 Zeichen umfassenden Bildschirm. Als Arbeitsspeicher verf├╝gte er ├╝ber 4 KByte ROM und 64 KByte RAM und als Massenspeicher standen ihm zwei eingebaute 91 KByte 5 1/4″ Diskettenlaufwerke zur Verf├╝gung. Da der Osborne-1 au├čer dem 6502 Prozessor noch ├╝ber einen Z80 Prozessor verf├╝gte, lief auf ihm auch CP/M 2.2. Osborne sorgte auch daf├╝r, dass der neue Laptop ├╝ber entsprechende Software verf├╝gte, darunter zwei BASIC Versionen (CBASIC und MBASIC), WordStar, SuperCalc und dBase II.

Osborne begann aber, wie andere Unternehmen auch, den Fehler unfertige Produkte zu fr├╝h anzuk├╝ndigen. Als Osborne 1983 ank├╝ndigte, dass zwei weitere Computer in der Entwicklung sind, der Vixen, eine kleinere Version des Osborne 1, und der Executive, gingen die Verkaufszahlen des aktuellen Ger├Ąts stark zur├╝ck. Am 13. September 1983 musste Osborne Konkurs anmelden.

Mehr ├╝ber Osborne und den Osborne-1 gibt es in diesem Eintrag.

Bild: Osborne 1, Wikimedia, CC-BY-SA, Bilby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert