RCT – Firmware v.20 – Deutsch

Dieses Update setzt ggf. die Konfiguration zur├╝ck auf Standardeinstellung. Nach dem Update m├╝ssen dann ggf. Einstellungen f├╝r die SD-Karte und andere Einstellungen neu vorgenommen werden.

Berichte ├╝ber den RCT

RCT hilft bei Apple I Instandsetzung

Der Retro Chip Tester (RCT) wurde k├╝rzlich bei der Instandsetzung einer der seltenen Apple I verwendet.

BasicGallery, das historische Archiv von BasicNet, schaltete den Apple-I am Freitag, den 15. Oktober, nach dem Austausch von zwei nicht funktionierenden Komponenten ein. Marco Boglione erwarb 2010 den Apple I bei einer ChristieÔÇÖs-Auktion f├╝r 157.245 Euro.

Marco Boglione ist ein italienischer Unternehmer und der Gr├╝nder und Pr├Ąsident von BasicNet zu dem die Marken Kappa, Robe di Kappa, K-Way, Superga, Jesus Jeans, Briko und Sebago geh├Âren. Die Computerausstellung befindet sich in Turin, im ersten Stock von BasicVillage, dem Hauptsitz von BasicNet.

Der vollst├Ąndige Bericht ist hier zu sehen. Weitere sch├Âne Bilder mit dem RCT ÔÇô Seite an Seite mit dem Apple I ÔÇô gibt es hier.

Bilder: basicnet

RCT auf YouTube

Besonders freue ich mich ├╝ber die vielen positiven Berichte auf YouTube:

Die Playlist mit allen Berichten ist hier zu finden.

Neue Funktionen

RCT programmiert 2708 EPROMs

Der RCT kann nun auch das EPROM 2708 programmieren. Hierzu wird ein einfacher, g├╝nstiger Adapter ben├Âtigt, der die Programmierspannung zur Verf├╝gung stellt. Dieses Feature ist derzeit noch als experimentell eingestuft und ich w├╝rde mich ├╝ber R├╝ckmeldungen dazu sehr freuen.

Erkennung von Page Mode und Static Column Mode bei DRAMs

Der RCT versucht die Features eines DRAMs zu erkennen, d.h. Page Mode und Static Column Mode. So kann schnell gepr├╝ft werden, ob SCRAM vorliegt oder ein gef├Ąlschter IC, der diesen Modus nicht unterst├╝tzt.

Verbesserungen

  • Die vollst├Ąndige Versionsnummer der verwendeten Firmware wird im Info-Men├╝ angezeigt (z.B. v20B5, wenn eine „Beta 5“ verwendet wird).
  • Logik-Men├╝: Die 100er Spr├╝nge nach einiger Zeit sind auf 20er Spr├╝nge reduziert worden.

Neue Adapter

VC20 Adapter

Es gibt eine Adapterplatine zum Auslesen von Commodore VC20 Cartridges. Die Gerber Daten f├╝r die aktuelle Version sind bereits ver├Âffentlicht.

2107 Adapter

F├╝r den Intel 2107 gibt es nun auch eine Adapterplatine, mit der nun auch kompatible ICs (z.B. MM5280, TMS4060) verl├Ąsslich getestet werden k├Ânnen.

Den Adapter nur(!) mit dem entsprechenden Men├╝eintrag „2107 ÔÇô 2107 Adapter“ ab Firmware v.20 verwenden. Ansonsten kann der Adapter zerst├Ârt werden. Es besteht aber keine Gefahr f├╝r den RCT oder den Speicher-IC. Der „bisherige“ Eintrag zum direkten Testen von 2107 ICs wurde entfernt.

Die Gerber Daten f├╝r die aktuelle Version sind bereits ver├Âffentlicht. Im Dokument BOM.pdf sind nun auch die Schaltpl├Ąne aller Adapter aufgef├╝hrt.

Neuer Anzeigetreiber f├╝r OLEDs

Der Anzeigetreiber wurde nochmals f├╝r OLEDs optimiert. Jetzt sollten auch OLEDs mit dem WS0010 Controller (z.B. von Newheaven) zuverl├Ąssig arbeiten. Wenn trotzdem Probleme auftreten, hilft zuverl├Ąssig nur eine kleine Modifikation des Displays (siehe Handbuch).

Neue Hardwareversion

Aufgrund von Vorschl├Ągen habe ich das Board ein wenig angepasst. In der Rev.1.2k („j“ wurde aufgrund der ├ähnlichkeit zu „i“ ├╝bersprungen) sind folgende Ideen aufgenommen worden:

  • Es ist ein vierter Taster vorhanden (er entspricht dem gleichzeitigen Dr├╝cken von SELECT/JUMP, um eine Men├╝ebene zur├╝ckzuspringen).
  • Der Decoupling Adapter wurde auf dem Board integriert, d.h. neben dem ZIF-Sockel sind jetzt Jumper vorhanden.

Der vierte Taster ist nicht unbedingt notwendig, sondern macht die Bedienung ggf. ein wenig komfortabler. Er kann bei allen Boards auch nachger├╝stet werden (siehe Handbuch „Tweaks“). Wer den Tester in ein Geh├Ąuse packt wird vermutlich weiterhin den Decoupling Adapter verwenden und die die Jumper nicht best├╝cken.

Neu unterst├╝tzte Logik-ICs in v.20

Neue Logik-ICs

40xx: 4006

75xxx: 75154

8xxx: 8250, 8251, 8252, 8263, 8264, 8266, 8267, 8290, 8291, 8415A, 8455A, 8470A, 8471A, 8480A, 8481A, 8490A, 8808A, 8815A, 8816A, 8829A, 8840A, 8848A, 8855A, 8870A, 8875A, 8880A, 8881A, 8885A, 8890A, 8891A

8Hxx: 8H16, 8H70, 8H80, 8H90, 8T37, 8T38

Amxxxx: Am25LS07, Am25LS08, Am25LS09, Am25S10, Am25LS15, Am25LS22, Am25LS23, Am25LS2518, Am25LS2521, Am7307, Am7308, AmZ8121, Am8307, Am8308, Am93S10, Am93S16, Am9341

DMxxxx: DM7131, DM7160, DM7837, DM7838, DM8098, DM8121, DM8123, DM8131, DM8160, DM8837, DM8838, DM9009, DM9300, DM9301, DM9322, DS3662, DS7837, DS7838, DS8837, DS8838

Misc: TD6238x, ULN201x, D345, D346, KR559IP1, KR559IP2, SNG40, SNG60, SNG90, SNG130, SNG140, SNG150, SNG160, SNG190, SNG220, SNG230, SNG240, SNG260, SNG260, SNG260, SP302A, SP304A, SP305A, SP306A, SP314A, SP317A, SP334A, SP337A, SP357A, SP358A, SP370A, SP374A, SP375A, SP377A, SP380A, SP381A, SP384A, SP387A, SP391A

Neue Speicherdefinitionen

Es gibt neue Definitionsdateien f├╝r spezielle Speicherbausteine.

DRAMs

Getestet:

  • SMJ44400, TC514400, HM514400 (1024k x 4 – DRAM)
  • TMS4050 (4k x 1 – DRAM)

Ungetestet:

  • EDH41512 Module 1 (2x 256k x 1 – DRAM)
  • EDH41512 Module 2 (2x 256k x 1 – DRAM)
  • EDH42256 (256k x 2 – DRAM)
  • MT1259-P (256k x 1 – DRAM)
  • MT4067-P (64k x 4 – DRAM)
  • TMS4051 (4k x 1 – DRAM)
  • ZIP16 (64k x 1 – DRAM)
SRAMs

Getestet:

  • AE88128 (16k x 8 – SRAM)
  • AS6C4008, CY62148, CYM1464, CYM1465, M5M5408, P4C1048, F7447APC, BS62LV4006 (512k x 8 – SRAM)
  • CD4061, HEF4720 (256 x 1, negative Dout – SRAM)
  • CD4061, HEF4720 (256 x 1, positive Dout – SRAM)
  • EMM8108, CXK5808, UPD421 (1k x 8 – SRAM)
  • GTE 3539 (256 x 8 – SRAM)
  • P4C163, CY7C182, IMS1695, IDT7189, M5M5179, uPD4369, TMM2089 (8k x 9 – SRAM)
  • SN74172 port 2 (dualport 8 x 2 – SRAM)
  • TC4036 (4 x 8 – SRAM)
  • TC5047, uPD445 (1k x 4 – SRAM)
  • TC5516, LC3516, uPD447, uPD449 (2k x 8 – SRAM)
  • W24129 (16k x 8 – SRAM)
  • X2210, X22C10 (64 x 4 – NOVRAM)
  • X2212, X22C12 (256 x 4 – NOVRAM)

Ungetestet:

  • 74C930, 6518 (1k x 1 – SRAM)
  • 74F211, 74F311 (16 x 9 – SRAM)
  • 74F212, 74F312 (16 x 9 – SRAM)
  • 74F213, 74F313 (16 x 12 – SRAM)
  • 74LS208 (256 x 4 – SRAM)
  • 74LS216, 74LS316 (64 x 4 – SRAM)
  • 74LS217, 74LS317 (64 x 4 – SRAM)
  • 74LS218, 74LS318 (32 x 8 – SRAM)
  • 82S21 (32 x 2 – SRAM)
  • A6173081, HY638100, IS63C1024, CY7C1019, M5M512R88 (128k x 8 – SRAM)
  • AS5C2008 (256k x 8 – SRAM)
  • CY7C188, M5M5279, uPD43259 (32k x 9 – SRAM)
  • CY7C1001, CY7C1002 – M5M51014 (256k x 4 – SRAM)
  • CY7C1014 (256k x 4 – SRAM)
  • CY7C1016 (256k x 4 – SRAM)
  • CY7C1046 (1024k x 4 – SRAM)
  • CY7C1088, UPD431003 (128k x 9 – SRAM)
  • CY62138 (256k x 8 – SRAM)
  • EMM4200, EMM4300, GTE4200, uPD410 (4k x 1 – SRAM)
  • EMM4801 (4k x 1 – SRAM)
  • HM6503H (2k x 1 – SRAM)
  • HM6503L (2k x 1 – SRAM)
  • HM6533 (1k x 4 – SRAM)
  • i2113, P2113, C2113 (512 x 4 A0H – SRAM)
  • i2113, P2113, C2113 (512 x 4 A0L – SRAM)
  • KM658128 (128k x 8 – PSRAM)
  • MK4816 (2k x 8 – PSRAM)
  • M5M5260A (256k x 1 – SRAM)
  • M5M5269 (32k x 9 – SRAM)
  • M5M52B88, uPD46258 (32k x 8 – SRAM)
  • M5M51001 (1024k x 1 – SRAM)
  • M5M54001 (4096k x 1 – SRAM)
  • P4C107, CY7C107, CY7C1007 (1024k x 1 – SRAM)
  • P4C174 (8k x 8 – CACHE TAG SRAM)
  • TMS4036 (64 x 8 – SRAM)
  • TMS4047 (1k x 4 – SRAM)
  • uPD46259 (32k x 9 – SRAM)
  • uPD431002 (128k x 9 – SRAM)
  • X2004, X20C04, X20C05 (512 x 8 – NOVRAM)
  • X2016, X20C16 (2k x 8 – NOVRAM)
  • X2017, X20C17 (2k x 8 – NOVRAM)
ROMs

Getestet:

  • Signetics 2600 (2k x 8 – ROM)

Ungetestet:

  • 74S262 (128 x 9 x 5 – CHROM)
  • 82S114 (256 x 8 – PROM)
  • 82S115, Am27S15 (512 x 8 – PROM)
  • Signetics 2608 (1k x 8 – ROM)
  • Signetics 2617 (2k x 8 – ROM)
  • Am9216 (2k x 8 – ROM)
  • AT28C256 (32k x 8 – EEPROM)
  • HM-7644 (1024 x 4 – PROM)
  • IM6653 (1024 x 4 – EPROM)
  • IM6654 (512 x 8 – EPROM)
  • IM6657 (2048 x 4 – EPROM)
  • IM6658 (1024 x 8 – EPROM)
  • Intel 2817 (2k x 8 – EEPROM)
  • M48T08, M48T18, M48T58 (8k x 8 – Timekeper SRAM)
  • M48Z08, M48Z18, M48Z58 (8k x 8 – Zeropower SRAM)
  • M48T35 (32k x 8 – Timekeper SRAM)
  • M48Z35 (32k x 8 – Zeropower SRAM)
  • MMI6335, MMI6336 (256 x 8 – PROM)
  • MMI6350, MMI6351 (1024 x 4 – PROM)
  • MMI6386, MMI6387 (1024 x 8 – PROM)
  • TMS2508, (1024 x 8 – EPROM)
  • TMS2758, HM6758, 2758 (1024 x 8, AR=0 – EPROM)
  • TMS2758, HM6758, 2758 (1024 x 8, AR=1 – EPROM)
PLAs

Getestet:

  • 82S100 (64k x 8 – PLA)

Handb├╝cher

Die Handb├╝cher wurden aktualisiert und k├Ânnen auf meiner Website heruntergeladen werden.

Auch die interaktive IC Vergleichsliste wurde aktualisiert, genauso wie die PDFs mit den unterst├╝tzten ICs.

Links