Vor 40 Jahren: Pac Man erblickt das Licht der Welt

1980 war Toru Iwatani die √ľblichen Ballerspiele leid, sogar die seines eigenen Unternehmens Namco, wie z.B. Galaxian. Er m√∂chte ein Videospiel entwickeln, das mehr an ein Comic erinnert, als an ein Videospiel und das sowohl Frauen als auch M√§nner gleicherma√üen anspricht. Inspiriert durch die Pizza, in der ein St√ľck herausgeschnitten wurde, ist sein urspr√ľnglicher Entwurf eine animierte Pizza mit einer fehlenden Ecke als Mund, die sich durch ein Labyrinth bewegt und alles, was ihr in den Weg kommt, frisst. Aufgrund der beschr√§nkten graphischen F√§higkeiten in dieser Zeit, wird die Pizza nur als solider gelber Kreis dargestellt. Die fehlende Ecke als Mund bleibt aber erhalten.

Puckman wird am 22. Mai 1980 in einer Spielhalle im Tokioter Viertel Shibuya √∂ffentlich getestet, fertig ist es aber erst im Juli. Es ist in Japan ein absoluter Hit und verursacht wie zuvor Space Invaders eine M√ľnzknappheit als zehntausende von Automaten aufgestellt werden.

Midway unterschreibt schon kurz darauf ein Lizenzabkommen und ver√∂ffentlicht es in Nordamerika. F√ľr die Umsetzung wird der Name des Spiels und des Hauptdarstellers ge√§ndert und zwar in Pac-Man, damit Vandalen das „P“ nicht durch ein „F“ ersetzen k√∂nnen.

Mehr √ľber Pac-Man uns seiner Entstehung gibt es in diesem Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert