Vectrex Entwicklungsumgebung VIDE 1.0

Die Vectrex feierte ihr Deb├╝t 1982 auf der Sommer CES in Chicago. Sie war sicherlich einzigartig zwischen den gro├čen Kalibern wie dem VCS, Intellivision und ColecoVision und bekam auch in den Videospiel- und Elektronikzeitschriften durchweg positive Kritiken. Das Besondere an dem System: Anstelle von Bitmaps (Pixelgrafiken) wurden Linien (Vektoren) gezeichnet.

Nun ist es m├Âglich die Vectrex auch selbst zu programmieren: Mit dem VIDE 1.0 gibt es eine umfangreiche Entwicklungsumgebung mit vielen Tools zum Erstellen eines Vektorspiels. VIDE steht f├╝r Vectrex Integrated Development Environment und stammte aus der Feder des Entwicklers „Malban“.

Mit in dem Paket befinden sich ein Editor, M6809 Compiler, Debugger, Programme zum Zeichnen von Vektor-Grafiken und komponieren von Sound-Effekten. Mit Hilfe des integrierten Emulators k├Ânnen eigene Entwicklungen auch gleich getestet werden. Auf der Projekt-Website kann das 192 MByte gro├če Paket heruntergeladen werden.

Mehr ├╝ber den Vectrex gibt es in diesem Beitrag.

Bild: VIDE Projekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert