Auszeichnungen & Berichte 2004

Bild.de „Neuer Kalender f├╝r Computer-Nostalgiker

Atari, Commodore, Robotron… Die alten Kisten sind wieder da! Von ANDREAS KOESLER
[…] C64, Amiga 520ST oder Atari 2600 ÔÇô bei diesen Namen bekommen Computer-Fans feuchte Augen. Und das, obwohl die Rechenleistung der Oldies im Vergleich zu aktuellen PCs gerade mal auf Taschenrechner-Niveau ist.[…] Klassiker – Unglaublich! So sahen Programme und Spiele damals wirklich aus [Anm.: Bilder vom 8Bit-Museum.de mit freundlicher Genehmigung] Allein der C64 verkaufte sich zwischen 1982 und 1993 etwa 22 Millionen Mal, die ÔÇ×BrotkisteÔÇť war f├╝r viele der erste Rechner ├╝berhaupt. Oder der Atari 520ST, der noch vor „Windows“ bereits eine grafische Benutzeroberfl├Ąche hatte. […]“

Bild.de, 11.11.2004

K├Âlner Stadt Anzeiger „Comeback f├╝r einen Pillenfresser
von PETER KUSENBERG, 29.07.2004

Er war einer der ersten Superstars der jungen Computerspiel-Szene: Doch Pac-Man verstaubt nicht im Museum sondern lebt weiter – auf Handy-Displays und im Internet.
Im Jahre 1980 gr├╝belte der Programmierer Toru Iwatani ├╝ber einem neuen Spielkonzept. Sein Blick fiel auf die Pizza, deren erstes St├╝ck er gerade in der Hand hielt. Die angebissene Pizza erinnerte ihn an eine Figur mit ge├Âffnetem Mund. So wurde die erfolgreichste Spielserie der damals jungen Spielindustrie geboren. Die Firma Namco, bei der Iwatani besch├Ąftigt war, brachte wenige Monate sp├Ąter sein Spiel unter dem Namen „Pac-Man“ auf den Markt. Kurz darauf standen weltweit etwa 100 000 Spielautomaten in Kneipen, Wartes├Ąlen, Freib├Ądern und Jugendclubs. […]

„Pac-Man“ wurde bereits in seinem Geburtsjahr zum Superstar. Er wurde auf Tassen gedruckt, es gab B├╝cher ├╝ber ihn, Pacman prangte auf Aufklebern, Krawatten, T-Shirts und Cornflakes-Packungen – und er erhielt eine eigene Show im US-Fernsehen. MB produzierte gar ein Brettspiel, bei dem ein Pac-Man aus Plastik kleine Plastikk├╝gelchen aufnehmen muss. Noch heute sammeln sich im Internet Fans des Pillen fressenden Spielhelden: Sie handeln zum Beispiel mit alte Spielautomaten oder treten der „Ersten Kirche von Pac-Man“ bei. Informationen zum Ph├Ąnomen des Pac-Man-Revivals gibt es zum Beispiel auf den Seiten des 8-bit-Museums. Erst im vergangenen Jahr entwickelten Studenten der New Yorker Universit├Ąt „Pac Manhattan“, eine Echtwelt-Simulation des Spiels: Ein Spieler tr├Ągt das Pac-Man-Kost├╝m, er muss bestimmte Stra├čen in der Innenstadt von New York ablaufen. Vier Mitspieler kost├╝mieren sich als Geister und versuchen, Pac-Man zu fangen. Alle Spieler halten Kontakt zu einem Spielleiter, er registriert, welche Stra├čen Pac-Man bereits abgelaufen ist. […] www.8bit-museum.de

K├Âlner Stadt Anzeiger, 29.07.2004

Spiegel Online „LIVE-ACTION-PAC-MAN

Geisterstunde in Manhattan – Von Thomas Hillenbrand, New York
Ein paar New Yorker Studenten und ihr Professor haben den Arcade-Klassiker Pac Man zum Leben erweckt. In Geisterkost├╝men und mit Funkquetschen ausgestattet jagen sie den gelben Punktemampfer durch ein Labyrinth namens Manhattan. […] Zum Thema im Internet
Das „8Bit-Museum“ [www.8bit-museum.de]“

Spiegel Online, 11.05.2004

WDR: Q21 - Wissen f├╝r morgen „Computerspiele ÔÇô Die Chronik

Die Anf├Ąnge: Ende der siebziger Jahre ist die Hochzeit der Automatenspiele. Besonders Space Invaders, Asteroids und Starwars ziehen die Jugendlichen in ihren Bann. Die Grafik ist simpel, ebenso das Spielziel: Au├čerirdische und fremde Raumschiffe sollen abgeschossen werden. Anfang der achtziger Jahre tauchen auch die ersten Heimcomputer in den Gesch├Ąften auf. Der Jugendliche kann zu Hause spielen, das Zeitalter der Spielhallen-Automaten geht damit vorbei.
Linktipps zu Computerspiele ÔÇô Die Chronik
Geschichte der Videospiele
www.8bit-museum.de

WDR: Q21 – Wissen f├╝r morgen, 06.04.2004

SWR - DASDING.online 8bit-Museum

Wer hat das erste Computerspiel erfunden und warum war Super Mario fr├╝her ein B├Âsewicht? All das kannst du im Online-Computermuseum nachlesen.“

SWR – DASDING.online, 09.02.2004