Sonstige Hardware Projekte

ATmega328P Development Board

Für kleinere Basteleien habe ich ein eigenes günstiges ATmega328P Board entwickelt. Es werden nur wenige Komponenten benötigt, so dass das Board nur ein paar Euro kostet.

Die Pin-Leisten sind zwar kompatibel zum Arduino Uno, da aber kein USB-auf-Seriell Chip vorhanden ist, muss der ATmega per ISP programmiert werden und benötigt daher auch keinen Bootloader, der i.d.R. ein paar KByte Speicher benötigt. Es gibt zahlreiche günstige ISP Programmierer zu kaufen, die von der Arduino IDE unterstützt werden (anstelle von „Hochladen“ wird „Hochladen mir Programmer“ verwendet).

Ref Qnty Value Remark
C1,C5 2 100 nF
C2,C3 2 22 pF
C4 1 10 uF
D1 1 LED gelb 3mm
D2 1 LED rot 3mm
J7 1 Barrel Jack 2.1mm
R1 1 10K
R2-R5 4 1K
SW1 1 Switch 6mm
U1 1 ATmega328P
U2 1 7805
Y1 1 16 MHz

ESP-Programmier-Zwischenadapter

Der ESP-Programmier-Zwischenadapter entstand aus Bequemlichkeit: Mein verwendeter USB-Programmieradapter (Link zu Amazon) erlaubte es nur durch zusätzliches Anlegen einer Brücke einen ESP8266 (ESP-01) zu programmieren und zum Ausführen musste diese wieder umständlich entfernt werden.

Der Zwischenadapter wird auf den USB-Programmieradapter gesetzt, das ESP-01 dann auf den Adapter. Mit einem Schalter wird GPIO0 auf Masse gezogen (erlaubt das Programmieren durch den USB-Adapter). Nach dem Programmieren kann der Schalter dann umgelegt werden und durch Druck auf die RESET-Taste das Programm gestartet werden.


Netzteil für 12V, 5V und -5V

Auf GitHub bin ich auf eine günstige Möglichkeit gestoßen aus einer Spannung >14V die drei Spannungen 12V, 5V und -5V zu erzeugen (theoretisch auch weitere, wenn man mehr Linearregler verwenden möchte). Leider ist das ganze schlecht dokumentiert, so dass ich diese Schaltung als Grundlage für einen eigenes Platinendesign verwendete.

Ref Qnty Value Remark
C1,C3,
C6-C8
5 100 uF min. 35V
C4,C5 2 47 uF min. 35V
D1-D3 3 1N4002 alternativ: 1N400x, bei geringer Last auch 1N4148 möglich
Q1 1 BC 547 alternativ: universal NPN
Q2 1 BD 132 alternativ: BD134, BD136, BD138, BD140 PNP
R1,R2 2 4,7 K
R3 1 24 K
R4 1 56 K
R5 1 220
R6 1 10 K
U1 1 7812
U2 1 NE555
U3,U4 2 7805
U5 1 7905
U6 1 PC817

J1: Die Spannungsversorgung erfolgt über Vin mit mindestens 14V (bis 30V) oder – wenn verfügbar – über Vin12V mit konstanten 12V (dann können U1, D1 und C1 entfallen).

J2: An Vcc liegen 5V konstant an. Mit Vswitch werden die Versorgungsspannungen an J3 geschaltet. PWR_good zieht einen Arduino-Eingang mit 10 K Pullup auf Masse, wenn -5V zur Verfügung stehen.

J3: Hier liegen alle Versorgungsspannungen geschaltet an. Vdd_switched (12V), Vcc_switched (5V) und Vbb_switched (-5V), wenn Vswitched auf High (Vcc) gelegt wird (kann mit einem Jumper erfolgen). An Vcc liegen 5V konstant an. Die -5V Leitung stellt aufgrund des NE555 nur wenige mA (ca. 50-80mA) zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.