Webtipp: Akalabeth kostenlos zum Download

Akalabeth, GOG.com

Akalabeth, GOG.com

GOG.com, die sich auf klassische Computerspiele spezialisiert haben, bieten Akalabeth kostenlos zum Download für Windows, Mac OS und Linux an.

Akalabeth wurde 1979 von dem damals siebzehnjährigen Richard Garriott auf einem Apple II in Applesoft BASIC geschrieben. In dem Spiel durchwandert der Spieler eine Karte aus ASCII-Symbolen und versucht im Auftrag von Lord British Kreaturen in schwarz-weißen Pseudo-3D Höhlen zu bekämpfen.

Mehr zu Akalabeth und den ersten CRPG (Computer Role Playing Game) gibt es hier.

Castlevania: Spectral Interlude für den ZX Spectrum

Vor über 30 Jahren kam der ZX Spectrum auf den Markt. Heute kann seine Hardware nicht ansatzweise mehr mit den aktuellen Rechenboliden mithalten. Trotzdem: Es gibt eine Gemeinschaft rund um den Speccy, die ständig neue Hard- und Software für diesen entwickelt.

Heute wurde Castlevania: Spectral Interlude veröffentlicht. Spectral Interlude ähnelt dem zweiten Titel der Serie Simon’s Quest und ist ganz im Stil der klassischen Castlevania-Reihe von Konami gehalten.

Im Spiel schlüpft der Spieler in die Rolle von Simon Belmont, der gegen das Böse im Lang kämpfen muss. Wie bei den Ultimate Play the Game Spielen, wie z.B. Underwurlde oder Knight Lore, bewegt sich der Spieler frei durch die Welt und bekämpft Skelette und Werwölfe. In Geschäften kann der Spieler u.a. zusätzliche Waffen erwerben.

Video: Castlevania: Spectral Interlude, YouTube

Aleksander Udotov und sein Team nennen es selbst auch Metroidvania. Es ist eine Mischung aus 2D-Plattform Shooter, Action-Adventure und Rollenspiel. Die Welt, die es zu erforschen gilt, ist über 150 Bildschirme groß und umfasst zudem einige versteckte Räume. Es gibt zehn verschiedene Feindtypen und Boss-Charaktere, die auf zwei Schwierigkeitsstufen bekämpft werden können. Ein Soundtrack mit zwölf Songs, wobei sich Vladimir Tugay an den klassischen Titeln der Serie orientierte, und die gelungene Grafik von Aleksey Golubtsov runden das Spiel ab.

Wer Castlevania: Spectral Interlude spielen möchte, benötigt einen 128K Spectrum mit Yamaha AY-3-8912 Soundchip. Es ist aber natürlich auch möglich das Spiel mit Hilfe eines Emulators zu spielen.

Bild: Entwicklerwebsite

Game-Boy-Emulator für iOS (iPhone und iPad) erhältlich

Die Beta-Version des Game-Boy-Emulators GBA4iOS 2.1 ist ab sofort erhältlich. Da Apple i.d.R. keine Emulatoren im App Store duldet (dieses Schicksal teilt auch M.A.M.E.), wählten die Entwickler einen etwas ungewöhnlichen Weg für eine Installation, die am App Store vorbei läuft: Über ein Enterprise-Zertifikat, welches i.d.R. von großen Unternehmen dazu benutzt wird Software zu installieren (aber auch für die Installation von Malware missbraucht werden kann), kann der Emulator auf iOS-Geräten installiert werden.

Die Installation wird direkt auf der Webseite des Entwicklers durchgeführt. Da die finale Version in ein paar Tagen erscheinen soll, wird die kostenlose Beta-Version vermutlich nicht mehr lange erhältlich sein. Vermutlich wird Apple das neue Enterprise-Zertifikat auch schnell wieder zurückziehen und so eine Installation verhindern. Über Cydia ist GBA4iOS zwar weiterhin erhältlich, wofür das Gerät aber über einen Jailbreak verfügen muss.

Auf verschiedenen Geräten mit iOS 8.1 und iOS 8.1.1 schlägt die Installation allerdings fehl. Hier verhindert Apple u.a. einen Trick mit dem ein zurückgezogenes Enterprise-Zertifikat durch Zurückstellen der Uhrzeit wieder für gültig erklärt werden konnte. Auf der Entwicklerwebsite gibt es dazu bereits einen Thread. Wer Mitglied im iOS Developer Program ist, kann sich den Sourcecode aber auch herunterladen, kompilieren und dann selbst installieren.

Bild: Entwickler

Vor 35 Jahren: Activision wird gegründet

1979 verließen Larry Kaplan, Alan Miller, Bob Whitehead und David Crane wegen der fehlenden Anerkennung, die Atari seinen Programmautoren zollte, das Unternehmen. Die Gruppe schloss einen Vertrag mit Jim Levy, einem früheren Geschäftsführer aus der Musikbranche. Mit einem Businessplan bewaffnet, der ein explosives Wachstum des Markts für Videospiele voraussagte, gründeten die vier Entwickler und Levy am 1. Oktober 1979 den ersten Dritthersteller für Videospiele.

Levy schlug den Firmennamen Activision vor, eine Kombination aus “Active Television”, das Regenbogenlogo und das einzigartige Verpackungsdesign. Mit an Bord war der Risikokapitalgeber Richard Muchmore. Mit knapp einer Million US-Dollar Risikokapital nahm das Startup in Mountain View, Kalifornien, seine Arbeit auf.

Mehr über Activision gibt es in diesem Beitrag.

Bild: Activision Logo, (r) Activision

Webtipp: The Legacy

The LegacyThe Legacy ist ein Computerspiele-Archiv, das bisher einen Überblick über mehr als 30.000 Spiele bietet. Dabei ist fast alles von ca. 1970 bis heute vertreten. Der Besucher kann in über 200.000 Screenshots, 60.000 Covern, 3500 Soundtrack u.v.m. stöbern.

Auch wenn bei dieser Menge an Spielen nicht jeder Eintrag vollständig oder 100% korrekt ist, z.B. Manic Miner wurde ursprünglich für den ZX Spectrum von Bug-Byte veröffentlicht und später von Software Projects noch einmal veröffentlicht und auch für mehr Systeme als erwähnt, ist die Website eine wahre Fundgrube und einen Besuch wert.

 

Planet M.U.L.E. – M.U.L.E. für den Windows, Mac OS X, Linux

Das humorvolle Sci-Fi-Wirtschaftsspiel M.U.L.E. aus dem Jahr 1983 wurde vor kurzem als M.U.L.E. Returns für iOS neu aufgelegt. Wer den Klassiker aus der 8-Bit-Ära unter Windows, Mac OS X oder Linux spielen möchte, kann dieses dank Planet M.U.L.E. sogar kostenlos. Für die verschiedenen Betriebssysteme findet man auf dieser Seite entsprechende Downloads.

Die Abenteuer des verrückten Bergmanns

Die Abenteuer um Willy dem Bergmann, gehören zu den beliebtesten Spielen für den ZX Spectrum. Die Spiele werden auf unzählige andere Systeme sowohl offiziell als auch inoffiziell portiert und kaum ein Computerbesitzer Anfang der 80er Jahre hat nicht Manic Miner oder Jet Set Willy gespielt.

Das 8Bit-Museum.de widmet dem Manic Miner Willy einen eigenen Eintrag.