Vor 35 Jahren: Jetpac

Vor 35 Jahren erscheint Jetpac für den Sinclair ZX Spectrum. Es ist Ultimates erstes Spiel und wird zu einem riesigen Erfolg: Alleine die Spectrum Version wird 300.000 Mal verkauft bei insgesamt 1 Mio. verkauften Spectrums.

Auch die nachfolgenden Titel Pssst, Tranz Am und Cookie sind sehr erfolgreich und gehören bei fast jedem Spectrum Benutzer zur Standard-Softwareausstattung. Insgesamt bringt Ultimate zehn Spiele für den Spectrum 16K mit seinen knapp 9 KByte freien Arbeitsspeicher heraus, bis sie ausschließlich Spiele für den Spectrum 48K entwickeln.

Das 8Bit-Museum.de widmet Ultimate Play the Game einen eigenen Eintrag.

Tausende von C64-Spiele im Internet frei spielbar

Anfang 2016 stellte das Internet Archive etliche Apple II Spiele ins Netz, nun wird die Sammlung um tausende von C64 Spielen erweitert. Die genaue Anzahl ist noch nicht ganz klar, denn insegsamt sollen es 31.781 Programme für den C64 sein, aber unter „Games“ werden nur knapp 9.000 Spiele aufgeführt. In einer weiteren Unterrubrik sind dann aber auch noch über 20.000 Demos und andere Programme aufgeführt.

Technisch laufen die Spiele auf einer angepassten Version des Vice-Emulators, der als Referenz untern den C64-Emulatoren gilt. Wer die Spiele ausprobieren möchte: Mit F12 gelangt man in die Einstellungen des Vice-Emulators, in denen man u.a. ein deutsches Keyboard-Layout auswählen kann. RUN/STOP liegt auf der ESC-Taste, RESTORE auf „Page down“.

Eine kleine Warnung am Ende: Es ist weiterhin nicht legal ROMs (bzw. die Orginaldateien von klassischen Spielen) auf der eigenen Homepage anzubieten. Das Internet Archiv ist in San Francisco ansässig und nutzt eine Klausel im Digital Millennium Copyright Act, um diese Dateien anbieten zu können. Trotzdem gibt es immer wieder Rechtsstreitigkeiten mit den Urhebern.

Bild: Archon, Internet Archive

Remake des Klassikers Day of the Tentacle erschienen

DOTT RemasteredWer nach langer Zeit mal wieder einen echten Klassiker spielen möchte, der sollte sich das Remake des Adventure-Klassikers Day of the Tentacle Remastered ansehen. LucasArts brachte DOTT 1993 für den PC (DOS) und Apple Mac auf den Markt, damals in der typischen Pixeloptik und mit einer eher dürftigen Steuerung. Das Remake, das für PC, Mac, PlayStation 4 und PlayStation Vita für ca. 15 EUR (Steam, Humble Bundle, GoG bzw. PlayStation Store) erhältlich ist, verfügt über eine überarbeitete Grafik, die aber auf Knopfdruck auf die bekannte Pixelgrafik umgeschaltet werden kann. Ansonsten ist das Spiel unverändert geblieben und entspricht dem Original.

Entwickelt wurde das Remake von Tim Schafer, der auch schon für das Original verantwortlich war, und seinem Studio Double Fine Productions. Aber nicht nur alle Grafiken wurden neu gezeichnet, sondern auch das Point & Click Interface wurde modernisiert, so dass sich das Spiel auch gut mit einem Gamepad spielen lässt. Aber wie die Grafik, so lässt sich auch das Interface auf die klassische Ansicht umschalten. Leider wurde weniger Zeit in die deutsche Vertonung investiert, so dass die meisten Spieler vermutlich mit der englischen Originalvertonung spielen werden.

Bilder: Double Fine Productions

Webtipp: Ultima IV kostenlos zum Download

Ultima IV, GOG.com

Ultima IV, GOG.com

GOG.com, die sich auf klassische Computerspiele spezialisiert haben, bieten Ultima IV kostenlos zum Download für Windows, Mac OS und Linux an.

1984 begann Origin mit der Arbeit an Ultima IV, dem ersten Spiel der Avatar-Trilogie, die sich drastisch von der ursprünglichen Ultima-Trilogie abgrenzte. Es war das erste „ethisch“ basierte CRPG (Computer Role Playing Game), das vom Spieler verlangte auf moralische Fragen zu antworten, die dann den Spiel-Charakter bestimmten. Bewohner der Welt konnten sich an Aktion erinnern und z.B. Geschäfte verweigern, wenn der eigene Ruf getrübt wurde. Anstelle in der Welt einfach nur umherzustreifen und irgendwelche Kreaturen zu erschlagen, musste der Spieler die Tempel der acht Tugenden suchen und diese seinem eigenen Wesen hinzufügen.

Mehr zu Ultima IV und den ersten CRPG (Computer Role Playing Game) gibt es hier.

App-Tipp: Retro Runner MZ

Heute wurde ich auf das Retrospiel „Retro Runner MZ“ aufmerksam gemacht. Ursprünglich konnte man es auf einem Sharp MZ-700 spielen, jetzt hat Martin Gumhold das Spiel für Android umgesetzt. Es ist zwar keine hundertprozentige Umsetzung, es wird aber dem einen oder anderen Sharp-Fan sicherlich trotzdem Spaß bereiten.

Die App RetroRunner MZ kann kostenlos im Google Playstore heruntergeladen werden.

Bild: Martin Gumhold

Webtipp: Akalabeth kostenlos zum Download

Akalabeth, GOG.com

Akalabeth, GOG.com

GOG.com, die sich auf klassische Computerspiele spezialisiert haben, bieten Akalabeth kostenlos zum Download für Windows, Mac OS und Linux an.

Akalabeth wurde 1979 von dem damals siebzehnjährigen Richard Garriott auf einem Apple II in Applesoft BASIC geschrieben. In dem Spiel durchwandert der Spieler eine Karte aus ASCII-Symbolen und versucht im Auftrag von Lord British Kreaturen in schwarz-weißen Pseudo-3D Höhlen zu bekämpfen.

Mehr zu Akalabeth und den ersten CRPG (Computer Role Playing Game) gibt es hier.

Castlevania: Spectral Interlude für den ZX Spectrum

Vor über 30 Jahren kam der ZX Spectrum auf den Markt. Heute kann seine Hardware nicht ansatzweise mehr mit den aktuellen Rechenboliden mithalten. Trotzdem: Es gibt eine Gemeinschaft rund um den Speccy, die ständig neue Hard- und Software für diesen entwickelt.

Heute wurde Castlevania: Spectral Interlude veröffentlicht. Spectral Interlude ähnelt dem zweiten Titel der Serie Simon’s Quest und ist ganz im Stil der klassischen Castlevania-Reihe von Konami gehalten.

Im Spiel schlüpft der Spieler in die Rolle von Simon Belmont, der gegen das Böse im Lang kämpfen muss. Wie bei den Ultimate Play the Game Spielen, wie z.B. Underwurlde oder Knight Lore, bewegt sich der Spieler frei durch die Welt und bekämpft Skelette und Werwölfe. In Geschäften kann der Spieler u.a. zusätzliche Waffen erwerben.

Video: Castlevania: Spectral Interlude, YouTube

Aleksander Udotov und sein Team nennen es selbst auch Metroidvania. Es ist eine Mischung aus 2D-Plattform Shooter, Action-Adventure und Rollenspiel. Die Welt, die es zu erforschen gilt, ist über 150 Bildschirme groß und umfasst zudem einige versteckte Räume. Es gibt zehn verschiedene Feindtypen und Boss-Charaktere, die auf zwei Schwierigkeitsstufen bekämpft werden können. Ein Soundtrack mit zwölf Songs, wobei sich Vladimir Tugay an den klassischen Titeln der Serie orientierte, und die gelungene Grafik von Aleksey Golubtsov runden das Spiel ab.

Wer Castlevania: Spectral Interlude spielen möchte, benötigt einen 128K Spectrum mit Yamaha AY-3-8912 Soundchip. Es ist aber natürlich auch möglich das Spiel mit Hilfe eines Emulators zu spielen.

Bild: Entwicklerwebsite