Video Technology

Die Modelle

Hier eine Aufstellung der Computer die Video Technology von 1983 an hergestellt hat. Wer diese Liste vervollständigen kann, oder noch Daten zu anderen (und auch diesen) Rechnern hat, bitte melden!

1983 Creativision CPU 6502A mit 2MHz, 16 KByte DRAM, 1 KByte SRAM, 24×28 Zeichen bzw. 256×192 Pixel in 16 Farben, 3-Kanal-Sound (mono), 48 Folientasten in den Joysticks integriert, Modulslot, Peripherieslot (z.B. Cassettenmodul), HF
1983 Laser 100 Z80A mit 3,58 MHz, 4 KByte (erweiterbar auf 64 KByte), 12 KByte ROM, 32×16 Zeichen, 128×64 Pixel (Monochrom), 1-Kanal-Sound über Piezo-Töner, Gummitastatur mit 45 Tasten, Cartridge-Slot, Peripherie-Slot für Centronics und Diskettenlaufwerk, Cassetteninterface, Video/TV-Anschluss
1983 Laser 110 Z80A mit 3,58 MHz, 4 KByte (erweiterbar auf 64 KByte), 12 KByte ROM, 32×16 Zeichen in 9 Farben, 128×64 Pixel (Monochrom), 1-Kanal-Sound über Piezo-Töner, Gummitastatur mit 45 Tasten, Cartridge-Slot,
Peripherie-Slot für Centronics und Diskettenlaufwerk, Cassetteninterface, Video/TV-Anschluss
1984 Laser 50 Z80A, 2 Kbyte RAM (auf 18 KByte erweiterbar), 8 KByte ROM, 5×7 Matrix LCD mit 16 Zeichen/Zeile (1 Zeile kann auch nur dargestellt werden), Kassettenrekorder-Interface, Piezo-Töner, Centronics, 10 Programmspeicher, Taschenrechnermodus
? Laser Compact XT
1983 Laser 200 Z80A mit 3,58 MHz , 4KByte RAM, 12K ROM, Microsoft-Basic, 45 “Radiergummi”-Tasten, 32×16 Zeichen, 128×64 Pixel, 8 Farben, TV/Video-Anschluss, Piezo-Töner, Kassettenrekorderanschluss (600bps)
1984 Laser 210 wie Laser 200, aber Z80A mit 4,7 MHz, 8KByte RAM, 16KByte ROM
1984 Laser 310 wie Laser 210, aber Z80A mit 18 Kbyte RAM und Schreibmaschinentastatur (46 Tasten)
1984 Laser 2001 6502 mit 2 MHz, 32 KByte RAM, 16 KByte ROM, Video- und Audio-Port, TV, Joystick, FDD, Expansionsport, Parallel, Kassettenrekorder (600bps), 36×24 in 16 Farben, 256×192 in 16 Farben, Microsoft Basic im ROM
1984 Laser 3000 (CAT) 6502A (optional Z80) mit 2 MHz, 64 KByte RAM (erweiterbar auf 192 KByte), 32 KByte ROM, Microsoft-Basic, Apple DOS 3.3 (mit Z80 CP/M 2.2), 80×24 bzw. 40×24 Zeichen, 560×192 Pixel, 8 Farben, AY-3-8910 Soundchip (3-Kanal-Sound), Schreibmaschinentastatur mit 81 Tasten und Ziffernblock, 2 x 5,25″ Diskettenlaufwerk, Kassettenrekorderanschluss, Centronics, RS-232, 1xErweiterungsbus, Video, Joystick
1985 Laser 350 wie Laser 310, aber Z80A mit 3,7 MHz, 16 Kbyte RAM, 32 KByte ROM, Schreibmaschinentastatur (46 Tasten) RS232, Centronics, Cassettenrecoder (600bps), TV/RGB/Composite Video, 80×24 Zeichen in 2 von 16 Farben, 40×24 Zeichen in 16 Farben, 160×96 in 16 Farben, 160×192 in 16 Farben, 320×192 in 2 aus 16 Farben, 640×192 in 8 Farben (mit Zusatz-Hardware), CP/M, Microsoft Basic
1985 Laser 16 8088 mit 4,77 MHz, 256 KByte RAM, 2xParallel, 2xRS232, Tastatur, RGB, 80×25 Zeichen in 16 Farben, 640×200 Pixel (sw), 320×200 (4 Farben), MS-DOS 5,25″ FDD 360 KByte
1985 Laser 500 wie Laser 350, aber Z80A mit 3,7 MHz, 64 Kbyte RAM, 32 KByte ROM, 640×192 in 8 Farben
1986 Laser 700 wie Laser 350
1986 Laser 128 65C02 mit 1MHz, 128 KByte RAM, 32 KByte ROM, 2xRS232C, Centronics, Modem, Joystick, Video, Ton, 80×24/40×24 Zeichen, 40×48 Pixel 16 Farben, 280×192 Pixel 8 Farben, 560×192 Pixel 4 Farben, DOS 3.3, PRO-DOS, CP/M 2.2, FDD 5,25″, kompatibel zum Apple IIe
1986 Laser 128 EX wie Laser 128, aber mit 3,6 MHz, RAM bis 1 MByte erweiterbar