Acorn

Die Modelle

Hier eine Aufstellung der Computer die Acorn hergestellt hat. Es fehlen die Acorn Business Computer, die keinen sehr großen Erfolg hatten. Wer diese Liste vervollständigen kann, oder noch Daten zu anderen (und auch diesen) Rechnern hat, bitte melden!

1979 System 1 6502 CPU mit 1MHz, 256 Bytes SRAM, 512 Bytes ROM, Kassettenrekorder-Interface
1979 System 2,3 & 4 wie System 1, aber mit 6502 CPU oder 6809 CPU, 32KByte SRAM,
32KByte batteriegepufferter CMOS RAM,
Disk-Interface, Universal- und Labor-Interface, EcoNet, Analog-Interface
1979 System 5 wie System 2, 3 & 4, aber mit 2MHz 6502 CPU und DRAM anstelle von SRAM
Mär 1980 Atom 6502A CPU mit 1MHz, 8 KByte ROM, 2KByte RAM (bis 12 erweiterbar),
6KByte Videospeicher, 32×24/16×12 Zeichen, 8 Grafikmodi mit maximaler
Auflösung von 128×96 und 256×192 Pixeln in 4 von 8 Farben, 3-Kanal-Sound,
Kassettenrekorder- und Audioanschluss, 2×8-Bit Ports, Optional: EcoNet (Netzwerk)
mit 210kbit/s für bis zu 210 Atoms
1981 Proton BBC Modell A-Prototyp
Jan 1982 BBC Modell A CPU 6502 mit 1,8MHz, 32KByte ROM, 16KByte RAM,
3-Kanal-Sound und 1xRauschgenerator, Cartridge-Port, Kassettenrekorder,
Centronics- und RS-432 Schnittstelle, Diskettenlaufwerk, TV/Monitor-Anschluss,
2xAnalog-Joysticks, zweiter Prozessor (6502, Z80 (für CP/M), 32016 und ARM1),
Userport, EcoNet (Netzwerk),
Auflösungen (6845 CRTC): 640×256 (80×32) 2 Farben, 320×256 (40×32) 4 Farben,
160×256 (20×32) 8 Farben & 8 blinkende Farben, 640×200 (80×25) 2 Farben,
320×256 (40×32) 2 Farben, 160×256 (20×32) 4 Farben, 320×200 (40×25) 2 Farben,
80×32 Teletext 8 Farben
Jan 1982 BBC Modell B wie Modell A, aber mit 32KByte RAM
Aug 1983 Electron 6502 Prozessor mit 1,8MHz, 32KByte RAM, 32KByte ROM, 1-Kanal-Sound,
Grafikmodi wie BBC (ohne Teletextmode), 1200bps Kassettenrekorder,
Expansionsport, Video/RGB/TV-Anschluss, Tastatur mit Basic Tokens
1984 BBC Modell B+ wie Modell A, aber 64KByte RAM
Jan 1986 BBC Master 128/512 65C12 mit 2MHz, 128KByte ROM, ADFS (Advanced Disc Filing System);
Master 128 (128KByte RAM), Master Turbo (mit 2.Prozessor mit 4MHz),
Master ET (“Econet Terminal” ohne Kassettenrekorder oder Diskettenlaufwerk),
Master 512 (80186 (8MHz) und mit 2.Prozessor (4MHz), sowie 512KByte RAM und der Fähigkeit DOS+ und GEM laufen zu lassen),
Master Compact (nur ADFS, kein Cassettenanschluss)
Jun 1987 Archimedes A305
Archimedes A310
CPU ARM 2 32-Bit RISC, 4/8 MHz, MEMC (CoProz: Speicher),
VIDC (CoProz: Video und Sound), IOC (CoProz: I/O), 512KByte ROM,
512KByte RAM (A305), 1MByte RAM (A310), 132×32 Zeichen (max),
21 Grafikmodi (u.a. 640×256, 640×512), 256 Farben, 8-Kanal Sound,
Centronics-Port, RS423, Video Composite, RGB, Econet (Netzwerk 250kbit/s),
2×3.5″ Diskettenlaufwerk (800 KByte), Betriebssystem ARTHUR,
Modellvarianten: 305 und 310 (unterschiedliche Speicherbestückung)
Jun 1987 Archimedes A410
Archimedes A420
Archimedes A440
wie A304, aber 1MByte RAM (bis 4MByte erweiterbar),
Modellvarianten: 410, 420 und 440 (unterschiedliche
Speicherbestückung: 1/2/4 MByte)
Feb 1989 R140 identisch mit A440, 4MByte RAM, 52MByte Harddisk (ST506),
ADFS, RISCiX OS
Mai 1989 A3000 “Low-Cost” Archimedes, 1MByte RAM, 512KByte ROM, ADFS
1990 A3010 ARM250 CPU mit 12 MHz, 2MByte RAM (erweiterbar bis 4 MByte), 2MByte ROM,
RGB 640×256 Pixel in 256 Farben, VGA 640×256 Pixel in 256 Farben, SVGA 800×600 in 16 Farben,
3.5″ Diskettenlaufwerk, Centronics, RS232, TV, Sound-Out, Maus, 1xSteckplatz, ADFS
1990 A3020 wie 3010, eingebaute Festplatte, Netzwerkanschluss (Econet oder Ethernet), keine Joystickanschlüsse,
kein TV-Modulator
1990 A4000 wie A3010, zusätzlich IDE-Controller, 80 MByte Harddisk
Jun 1989 A400/1 wie A400, aber mit neuem MEMC1a Memory Controller
Jun 1990 A540 ARM 3 26MHz, 4MByte RAM, 100MByte SCSI Harddisk
Jun 1990 R260 wie A540, aber mit RISCiX OS und 8MByte RAM
Jun 1990 R225 wie R260, aber ohne Diskettenlaufwerk
Sep 1991 A5000 ARM 3 25/33MHz, 2 MByte RAM (bis 8 MByte erweiterbar), 2 MByte ROM,
RGB 640×256 Pixel in 256 Farben, VGA 640×256 Pixel in 256 Farben, SVGA 800×600 in 16 Farben,
3.5″ Diskettenlaufwerk, 80 MByte Harddisk, Centronics, RS232, TV, Sound-Out, Maus, 1xSteckplatz, ADFS
1991 A4 CPU ARM 3 24MHz (12MHz Bus, 4KByte interner Cache),
2MByte ROM, 4MByte RAM, 132×30 Zeichen (max),
47 Grafikmodi (640×480 maximal mit LCD, 1152×896 mit Monitor),
256 aus 4096 Farben, 8-Kanal-Sound,
VGA-Anschluss, Centronics, RS232C, Stereo Sound, Mouse, Keyboard,
3.5″ Diskettenlaufwerk (1,44 MByte kompatibel mit PC und Atari ST),
IDE Harddisk (60 MByte), Betriebssystem RiscOS 3.1 (später, mit Einführung des Archimedes, ARTHUR)
1994 RiscPC 600 CPU ARM 610 mit 30MHz, 4 MByte RAM, 210 MByte HD, 8-Bit-Sound, RiscOS 3.5,Grafikmodi: 0 Mbyte VRAM: 1024×786 16 Farben, 800×600 256 Farben, 480×352 65536 Farben,1 Mbyte VRAM: 1280×1024 4 Farben, 800×600 65536 Farben,2 Mbyte VRAM: 1600×1200 16 Farben, 1024×768 65536 Farben, 800×600 16Mio. Farben
1995 RiscPC 700 CPU ARM 710 mit 40MHz, 16-Bit-Sound, RiscOS 3.6
1995 A7000 CPU ARM 7500 mit 35MHz
1996 Netsurfer NC-Variante für Oracle
1996 Netstation Nachfolger des Netsurfer, CPU ARM 7500FE mit 40MHz, modifiziertes RiscOS 3.6 (aka NC OS 1.06)
1997 A7000+ CPU ARM 7500FE mit 48MHz, 1280×1024 in 16 Farben, 1024×768 Pixel in 256 Farben, 800×600 Pixel in 32768 Farben,
480×352 in 16 Mio. Farben, RiscOS 3.71
? Pocketbook II entspricht Psion Series 3a, NEC V30 (8086 kompatibel), 2 MByte ROM, 256/512 KByte RAM,
80×17 Zeichen bzw. 480×160 Pixel