Floppy Emulator für Heimcomputer

Welcher Sammler kennt das nicht: Da hat man ein neues Gerät bekommen und möchte es ausprobieren und dann streikt das 30 Jahre alte Floppy-Laufwerk oder die Disketten sind nicht mehr lesbar. Mit einem Floppy-Emulator hat man diese Probleme nicht mehr. Der Emulator wird anstelle der eingebauten Floppy an den Heimcomputer angeschlossen und läd die Programme anschließend von einer SD-Karte. Der Heimcomputer bekommt davon nichts mit, für ihn sieht das wie ein normales Floppy-Laufwerk aus.

Jean-François Del Nero hat mit dem HxC 2001 einen solchen Emulator entwickelt, der mit einer Vielzahl von Heimcomputern und deren Image-Dateien kompatibel ist. Auf seiner Website finden sich auch viel Bilder von dem Emulator und wer ihn im Einsatz sehen will, kann einer der vielen YouTube-Videos dazu ansehen.

Ganz billig ist der Spaß allerdings nicht: Je nach Ausführung (nackte Platine, mit Gehäuse oder im Floppy-Formfaktor) liegt der Preis zwischen 70,- bis 100,- EUR ohne Versand. Man kann den Emulator entweder auf eBay oder im Online-Shop erwerben.

3 Replies to “Floppy Emulator für Heimcomputer”

  1. fritz

    Hallo …

    ich habe einen Genie IIIs und den HxC aktuelle Version April 2014.
    Auf dem HxC habe ich eine SD Karte mit Telediskimages vom Genie 3s. Der G3s bootet von den Images und kann auf die Images schreiben und lesend zugreifen.

    Auch wenn ich noch die originalen Disketten bevorzuge (ja, ich bin schon etwas aelter) ist das HxC eine tolle Moeglichkeit mit images zu arbeiten. Ich werde das 2te Diskettenlaufwerk du den HxC ersetzen.

    Mit freundlichen Grüßen
    fritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.