Der Erfinder des Videospiels, Ralph H. Baer, im Alter von 92 Jahren verstorben

Wie jetzt bekannt wurde, verstarb der Erfinder des Videospiels, Ralph H. Baer, am 6. Dezember 2014 im Alter von 92 Jahren in Manchester, New Hampshire.

1922 wurde Ralph Baer in Deutschland geboren. 1938 floh er zusammen mit einer Familie in die USA, wo er zunächst einen eigenen Radio-Reparaturservice in New York City besaß. Mit dem Ausbruch des Kriegs in Europa, leistete Baer drei Jahre Dienst in der US Armee und verbrachte die letzten zwei Jahre beim militärischen Geheimdienst in Übersee. Nach Ende des Kriegs begann Baer bei dem Kommunikationsunternehmen Loral, wo er als Angestellter u.a. auch an der Entwicklung von neuen TV-Empfangsteilen arbeitete.

Während dieses Projekts kam er, bedingt durch die Arbeit mit dem Medium Fernsehen, auf den Gedanken, ein interaktives Spiel zu entwerfen. Nachdem er 1966 zu Sanders Associates wechselte, arbeitete er weiterhin an einem interaktives TV Konzept. Dieses Konzept fasst er später nochmals auf insgesamt vier Seiten zusammen, in denen er ein Low-Cost Gerät für den Fernseher, zusammen mit möglichen Spielkategorien wie Action, Puzzle, Ausbildung und Sport, beschreibt. Dieses Konzept wurde später zur ersten Videospielkonsole.

Die gesamte Geschichte gibt es in diesem Beitrag.

Bild: Ralph Baer Collection

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.