Castlevania: Spectral Interlude für den ZX Spectrum

Vor über 30 Jahren kam der ZX Spectrum auf den Markt. Heute kann seine Hardware nicht ansatzweise mehr mit den aktuellen Rechenboliden mithalten. Trotzdem: Es gibt eine Gemeinschaft rund um den Speccy, die ständig neue Hard- und Software für diesen entwickelt.

Heute wurde Castlevania: Spectral Interlude veröffentlicht. Spectral Interlude ähnelt dem zweiten Titel der Serie Simon’s Quest und ist ganz im Stil der klassischen Castlevania-Reihe von Konami gehalten.

Im Spiel schlüpft der Spieler in die Rolle von Simon Belmont, der gegen das Böse im Lang kämpfen muss. Wie bei den Ultimate Play the Game Spielen, wie z.B. Underwurlde oder Knight Lore, bewegt sich der Spieler frei durch die Welt und bekämpft Skelette und Werwölfe. In Geschäften kann der Spieler u.a. zusätzliche Waffen erwerben.

Video: Castlevania: Spectral Interlude, YouTube

Aleksander Udotov und sein Team nennen es selbst auch Metroidvania. Es ist eine Mischung aus 2D-Plattform Shooter, Action-Adventure und Rollenspiel. Die Welt, die es zu erforschen gilt, ist über 150 Bildschirme groß und umfasst zudem einige versteckte Räume. Es gibt zehn verschiedene Feindtypen und Boss-Charaktere, die auf zwei Schwierigkeitsstufen bekämpft werden können. Ein Soundtrack mit zwölf Songs, wobei sich Vladimir Tugay an den klassischen Titeln der Serie orientierte, und die gelungene Grafik von Aleksey Golubtsov runden das Spiel ab.

Wer Castlevania: Spectral Interlude spielen möchte, benötigt einen 128K Spectrum mit Yamaha AY-3-8912 Soundchip. Es ist aber natürlich auch möglich das Spiel mit Hilfe eines Emulators zu spielen.

Bild: Entwicklerwebsite

Ein Kommentar auf “Castlevania: Spectral Interlude für den ZX Spectrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.